Freitag, 3. Juli 2015

Mohnblumenpüppchen

Huhu ihr Lieben!!

Heute nur ein ganz kurzer Post aus der Versenkung. Wir sind nämlich schwer beschäftigt.


Womit, fragt ihr? Naja, Baden, zuallererst und primär und täglich. Im Planschbecken, in diversen Pools und natürlich im Schwimmbad. Je nachdem. Die kleine Hasentochter traut sich seit gestern mit ihren Schwimmflügelchen Mamas Hand loszulassen und paddelt mutig alleine drauflos. Die Mama voller Stolz hinterher. :D


Aber auch sonst nutzen wir alles, was der Sommer so hergibt. Radelfahren. Abends draußen Brotzeit machen. Grillen. Mit einem Glas Rotwein den lauen Sommerabend genießen. Und den ganzen Tag draußen sein. Wie sagte eine Freundin gestern zu mir? "Bettgehzeiten, der sonstige Alltagstagesablauf, lass das mal alles außen vor jetzt. JETZT ist Sommer. Diese Abende sind die, an die wir uns im Winter erinnern und die uns im Winter warm halten.". Und das stimmt. Bis bei uns die Sommerferien anbrechen, sind die warmen Tage meistens gezählt. Also nutzen wir den Sommer mit seinen gut 30 Grad. JETZT.


Deswegen ruht gerade alles bis auf das Nötigste, und wir genießen den Sommer in vollen Zügen. Es gibt ja auch so viel zu entdecken gerade. Alles ist grün, das Gras auf den Wiesen steht höher als die Kinderköpfe sind, alles summt, zwitschert, leuchtet und blüht. Hier auf den Fotos habe ich meiner Großen zwei Mohnblumenpüppchen gebastelt. Kennt ihr? Mohnblumen sind ja sowieso etwas faszinierendes. Dieses wunderschöne, kräftige Rot - und trotzdem so vergänglich.


Diesen Platz, an dem wir fotografiert haben, habe ich am Tag vorher ausgesucht, weil alles voll Mohnblumen war. In allen Größen. Am nächsten Morgen, als wir mit der Kamera da ankamen, war die Hälfte schon wieder abgefallen. Wahrscheinlich sind die Mohnblumen deswegen so besonders. Weil sie eine Sommer-Momentaufnahme sind. Und man sieht sie überall blühen, weil sich das Pflücken sowieso nicht rentiert - bis man daheim ist, sind die empfindlichen Blätter schon abgefallen.


Umso mehr Reiz haben die filigranen Mohnblumenpüppchen. Klein, zart, farbenprächtig laden sie ein, im Spiel zu versinken. Einmalig. Denn am Tag darauf sind sie welk. Meine Tochter war hin und weg und ist sofort ins Spiel mit den süßen Püppchen abgetaucht.


Und genau diese Momente sind für mich Sommer pur. Mal davon abgesehen, dass das Fotografieren eines spielenden Kindes ein reines Vergnügen ist, bei dem ich mich mit meiner Kamera so richtig austoben kann. :D


Ausgeführt haben wir ein neues Sommeroutfit. Die Hose ist der absolute Knaller. Ein neuer Schnitt von Katrin von FinnLeys, den ich probenähen durfte. Ein lockerer Sommerhosenschnitt namens Finn, wahlweise mit hohem oder tiefem Schritt, pumpig fallend und mit vielen süßen Extras wie der Passe hinten, einer Potasche, Taschen vorne, Knieabnäher, einer Cargotasche und zwei verschiedenen Bundvarianten. Mein absoluter Sommerlieblingsschnitt, es gibt noch zwei davon, die ich euch zeigen möchte, und die vierte ist gerade in Arbeit. :D :D


Passend zur Finn, die ich aus petrolfarbenem dünnem Feincord genäht habe, gabs die Farbenmix-Mütze "Resi und Hannes" und als Shirt ein "Easy Peasy Summer T", ein Ebook in Größe 86 - 158 von Stoffwechsel. Auch so ein Lieblingsschnitt, der schon zum dritten Mal von mir genäht wurde. Ich mag die nach vorn gezogene Schulternaht total gerne, das wirkt soooo fetzig!! HIER findet ihr zum Ebook. Die Stoffe sind allesamt von den Waschbeckenpiraten.


Hier der Link direkt zum Ebook "Finn":


http://finnleyswelt.de/shop/finn-die-sommerhose-von-finnleys-ebook/

Ich werde mich jetzt ganz schnell wieder vom PC lösen und mich wieder ausschließlich dem Sommer widmen. Das Cherry-Garcia-Eis mit frischen Kirschen aus dem Ben-und-Jerrys-Rezeptbuch ist bereit für die Eismaschine, das Planschbecken ist lauwarm und am Rande unseres Gartens blühen die Mohnblumen. Also nix wie raus! :D



Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen