Donnerstag, 8. Juni 2017

Dreifach für mich

Schon ewig gab's hier kein RUMS mehr - kein Teil für mich, das ich so richtig begeistert gezeigt hätte. Aber heute hab ich mal wieder was. Ein komplett genähtes Outfit, das mir wirklich gut passt und das ich total gerne trage. Eins aus drei Teilen. Dreifach-RUMS sozusagen. :D


In letzter Zeit habe ich nicht so viel für mich genäht - irgendwie waren die Schnitte, die zur Wahl standen, nicht mein Ding. Entweder zu oversize oder zu kurz, ungünstig geteilt, nicht passend zu meinem Alltag, irgendwie nicht mein Ding. So einfach es ist, meine Töchter zu benähen - denen steht nämlich einfach alles - so schwierig finde ich es für mich.


Wenn ich in meinen Kleiderschrank schaue, dann ist mein erster Gesichtspunkt, nach dem ich das Tagesoutfit auswähle: Bequem soll es sein. Ich bin kein Fan von "Wer schön sein will muss leiden". :D Mein Outfit muss sich meinem Tag anpassen. Beweglich sein, nicht stören - und wenn es dann trotzdem noch gut aussieht, dann umso besser... ;)


Deswegen fällt meine Wahl oft auf Rock und Leggings oder Tunika und Leggings. Irgendwas Nettes obendrüber, am besten im Lagenlook, so dass ich für alle Eventualitäten gerüstet bin - und dann ab in den Tag.


Gut, dass Ricarda von Pech&Schwefel da mit einem für mich optimalen Set an Schnitten daherkam... :D Es wurde aber auch wirklich mal wieder Zeit, dass etwas für mich unter der Nähmaschine entstanden ist. Ein hasenwildes Outfit, in dem ich mich rundum wohl fühle!


Kombiniert habe ich drei Schnitte von Pech&Schwefel: Billund, das Raglanshirt gibt es schon länger. Ich hab den Schnitt schon einige Male genäht und finde die Passform optimal gerade über Röcke - nicht zu lang und nicht zu weit, aber trotzdem mit genug Bewegungsfreiheit. Mit dem breiten Saumbündchen unten sitzt das Shirt perfekt da, wo ich es haben will. Hier mit kurzen Ärmeln genäht. Endlich haben die schicken Blockstreifen, die ich mir vor einer Weile bei Mamasliebchen bestellt habe, auch ihre Bestimmung gefunden! Für kühlere Tage eine Strickjacke drüber, fertig.
Wentorf heißt die Leggings - und Leggings (Leggingse? Leggingsens? Legginge?) gehen immer bei mir. Diese hier hat die optimale Passform für mich und ist in den gern-immer-wieder-Stapel gewandert. Hier habe ich für den Sommer eine Dreiviertel-Version aus weichem Viskosejersey genäht. Ein absolutes Zieh-ich-nach-der-Wäsche-gleich-wieder-an-Teil. War sicher nicht die letzte.
Und zuletzt der Rock, entstanden aus einem ausgemusterten Jeanskleid einer Freundin. Upcycling Deluxe, sozusagen. Blankenese wird in der Taille geschlossen und fällt dann locker nach unten - und verdeckt damit zuverlässig jede Art von Röllchen... ;) Mit dem Rock kann man super Essen gehen. Da ist viel Platz drunter... ;)


Hier findet ihr die Schnitte:

Das Shirt: Billund
Billund-afsm-Shop-Frauen


Der Rock: Blankenese
Produktbild-ps

 Die Leggings: Wentorf
Wenttorf-Ps

Meine unbedingte Nachnähempfehlung habt ihr für alle drei Teile! Und jetzt wird noch schnell zu RUMS verlinkt. :D

Hasenwilde Grüße
Johanna





Dienstag, 6. Juni 2017

ausgefüllt

Schon wieder ein Ferienpost. Irgendwie ist das gerade schon bezeichnend für meine Schreibmotivation. :D :D Woran das liegt? Ich weiß auch nicht. Das Leben ist grade einfach ausgefüllt. Nicht übermäßig stressig-ausgefüllt, aber eben angenehm gefüllt.



Gefüllt mit Familie, mit der Arbeit, mit Haushalt, mit Garten anlegen, mit Treffen mit Freunden, mit Musik, mit dem ein oder anderen ehrenamtlichen Nebenjob, mit Spaß, Grillen, Vorlesen, gutem Essen, Sport, gemütlichem Kaffeetrinken genauso wie Korrekturen und Arbeit, mit einem abendlichen Glas Wein auf der Terrasse, dem ein oder anderen herausgeschlagenen Stündchen an der Nähmaschine, mit Memory und Uno, Besorgungen, und manchmal auch einfach einer ruhigen halben Stunde auf dem Sofa.


Und das ist gut so gerade. Ich mag mein Leben. Ich versuche, die schönen Momente so zu nehmen und zu genießen, wie sie kommen, und auf meinen Bauch zu hören. Die Kuschelmomente oder den ein oder anderen Moment für mich festzuhalten und auszukosten, statt dem ständigen "du könntest aber noch" nachzugeben. Man könnte ja immer noch. Schule, Haushalt, Blog,... Aber es gibt genug Dinge, um die man sowieso nicht herumkommt - die anderen muss man auch einfach mal schieben können.


Tja, und deswegen ist es eben manchmal ruhiger hier. Nicht, weil ich nichts zu sagen oder zu zeigen habe. Nicht, weil irgendwas schlimmes passiert ist. Nur, weil das Leben gerade interessanter ist. Und Platz braucht.


Im Moment genießen wir als Familie ein paar freie Tage. Wir haben uns in das Familien-Feriendomizil im bayerischen Wald zurückgezogen und machen - naja, Feriensachen eben. Diese kleine Wohnung hier gibt es schon, seit ich ein Kind war. Sie ist wie ein zweites Zuhause - und ein guter Zufluchtsort, wenn wir mal ein paar Tage rauswollen. Wenn die To-Do-Liste einfach mal zuhause bleiben soll und die Familie im Mittelpunkt stehen darf. Wenn der Familienurlaub noch lange hin ist, aber eine kleine Auszeit nötig. Es ist ein bisschen wie woanders daheim. Und wir genießen es immer wieder - jede Jahreszeit hat hier ihren Reiz.


Egal, wie oft wir schon hier waren, es gibt immer etwas zu tun. Dinge, für die die Mädels bisher zu klein waren. Dinge, die man immer wieder machen kann. Und auch immer wieder etwas Neues, was wir einfach bisher noch nicht entdeckt haben. Den heutigen Vormittag haben wir im Museumsdorf verbracht - und die Mädels hatten richtig Spaß an den alten Häusern, den Geschichten, den Tieren und dem Flair, dass das alte Dorf verbreitet. Inzwischen regnet es und wir nutzen die Zeit zum Lesen, Malen, Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen und Reden. Der Teig für die Rahmflecken, die es später geben soll, ist schon vorbereitet und es folgt auch sicher noch eine abendliche Uno-Runde vor dem Einschlafen. Ferien eben.


Nebenher seht ihr hier ein sommerliches Outfit für die Große. Die süße Piratenkatzen-Appli durfte ich für Stick&Style testen - und sie kam total gut beim Tochterkind an. Wir lieben's ja bunt, und die freche Katze lädt absolut zum Farbklecksen ein und ist noch dazu für Jungs genauso gut einzusetzen wie für Mädels. Auf einem schlichten Shirt kommt sie super zur Geltung - kombiniert habe ich das Outfit mit einer Chino-Shorts von Feefee, die meine Große total gern trägt.


Hier geht's zur Applikationsvorlage "Piratenkatze":

Applikationsvorlage Piratenkatze

Ich widme mich dann mal wieder dem Familienleben - vielleicht lesen wir uns jetzt in den Ferien ja wieder öfter. Vielleicht auch nicht. Mal sehen, was das Leben so für uns bereithält, oder?

Hasenwilde Grüße
Johanna