Dienstag, 2. August 2016

Adrenalin

Heute müssen es Bilder von mir sein. Definitiv. Denn das vergangene Wochenende war meins.


Ich war mit meinen drei Schwestern und meinen Eltern im Allgäu. Der Göttergatte ist mit den Hasenkindern daheim geblieben und hat sich ein schönes Wochenende mit den zweien gemacht (hier im Ort war Dorffest und ich glaube, die drei waren mehr außer als im Haus und haben das Leben genossen... :D ). Das heißt also - ich hatte kinderfrei-. Das ganze Wochenende. Ich liebe meine Kinder, und ich nehme sie wirklich gern überallhin mit - aber manchmal tut so ein kinderfreies Wochenende einfach gut. Sich mal nur um die eigenen Belange kümmern müssen. Nur für sich selbst zuständig sein, ohne noch für zwei Hasenmäuse mitzudenken. Und mal wieder Tochter und Schwester sein statt Mama.


Auch, dass sich die ganze Ursprungsfamilie mal wieder für mehr als einen Abend an einem Ort versammelt hatte, war etwas besonderes. Inzwischen lebt, arbeitet, studiert jede von uns vier Schwestern woanders, und die Distanzen zwischen uns sind beträchtlich. Immer mal wieder ist eine hier und wir treffen uns grundsätzlich regelmäßig - aber sehr sehr selten alle gleichzeitig. Und noch viel seltener alle gleichzeitig länger. Es war wunderbar, sich mal wieder auszutauschen, alte Geschichten aufzuwärmen und festzustellen, dass wir immer noch die Sätze der anderen beenden können. Und dass das der anderen immer noch nicht passt. :D :D :D Wir haben abends gut gegessen, viel geredet und gelacht. Gemeinsam.


Grund unserer Reise war ein Gutschein, den wir vier (plus der Freund einer meiner Schwestern, der bereits in die Familie integriert wurde) geschenkt bekommen haben - Canyoning in der Starzlachklamm bei Sonthofen. Mama hat sich freiwillig bereiterklärt, das Event von oben fotografisch festzuhalten und eine meiner Schwestern musste leider aufgrund Krankheit das Wohnmobil hüten, wir restlichen drei Schwestern, der Papa und der Freund meiner Schwester, der für die Anhebung der Männerquote zuständig war, haben uns Sonntagvormittag in die Schlucht gestürzt. Im wahrsten Sinne des Wortes. :D


Was für ein krasses Erlebnis!! In Neoprenanzüge gehüllt haben wir uns durch einen Wasserfall, an stellen Wänden entlang und durch ein tiefes Loch abgeseilt, sind von diversen Steinen in eiskaltes Wasser gesprungen, haben gegen Strömungen gekämpft, sind lange Steinrutschen gerutscht, sind untergetaucht, an Wänden gehangen, in der Luft gebaumelt und ich habe mehr als einmal tief durchatmen müssen, bevor ich mich an den anstehenden Sprung gewagt habe. Ich gebe zu, gerade für mich Sportskanone (ähäm. Nicht.) ging der Trip schon an meine Grenzen, und den daraus resultierenden Muskelkater spüre ich heute noch. Und genau das war das Schöne daran. Sich mal wieder selber überwinden, die eigenen Grenzen austesten und überschreiten und sich richtig fordern - manchmal braucht man das. Ich bin jedenfalls ziemlich stolz darauf, die Starzlachklamm besiegt zu haben. <3 Und ehrlich, so viel Adrenalin hatte ich schon lange nicht mehr im Blut! <3


Während ich also jetzt den Ferienbeginn genieße und mich freue, dass meine Damen genauso gerne ausschlafen wie ich, bin ich oft noch in Gedanken bei meinem Wochenende. Unserem Wochenende. Und habe wieder jede Menge schöner Erinnerungen, die ich fest in meinem Kopf verbauen kann. Für schlechte Zeiten. <3


Auf den Bildern seht ihr zwei der neuen Teile aus meinem Kleiderschrank, die unbedingt mitmussten ins Allgäu! Das Trägertop "Teneriffa" von Pech und Schwefel habe ich inzwischen schon zweimal genäht und ein drittes Mal zugeschnitten, weil es einfach genau mein Ding ist. Ein etwas längeres Trägertop, das sich zu allem kombinieren und sich dank der großzügigen Länge auch super für den Lagenlook einsetzen lässt. Hier habe ich Teneriffa aus weichem "Cuddly"-Sommersweat von Lillestoff genäht. Ich habe ja erst ein bisschen gezweifelt, ob ein Trägertop und Sommersweat zueinander passen - aber ich wollte den Meter Stoff unbedingt für mich vernähen, und für etwas anderes hat er leider nicht gereicht. ;D Und im Nachhinein bin ich so happy mit dem Oberteil - durch den etwas festeren Sweat zaubert es eine ordentliche Figur und wärmt zudem an den (im Moment ja laufend vorhandenen) nicht ganz so warmen Tagen.


Die "Ibiza"-Shorts habe ich aus weichem Viskosejersey genäht, so fällt die Hose luftig und wirkt durch den überschlagenen Seitensaum sehr pfiffig - und trägt sich superangenehm!


Hier könnt ihr euch die Ebooks "Ibiza" und "Teneriffa" genauer ansehen:


https://www.pechundschwefel.eu/shop/schnittmuster-ibiza/

Vorlage-Produktbild-Teneriffa

Wen ihr Lust habt, könnt ihr euch unter diesem Link noch ein paar Bilder zum Canyoning in der Starzlachklamm ansehen: *KLICK*

Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen