Montag, 16. Mai 2016

Nur eine Phase

Ich hänge schon wieder hinterher. Bevor ich hier mit den Bildern anfange, muss ich gleich schon mal beichten: Den Cactuslove-Stoff von Alles-für-Selbermacher in weiß, wie ich ihn hier verwendet habe, gibt's leider schon nicht mehr. Dafür aber das Pendant in Pfirsich, welches mir auch sehr gut gefällt!!


Und stellt euch schon mal auf eine Bilderflut ein. <3


Ja, die kleine Hasentochter. Mit ihren drei Jahren ein komplett anderer Charakter als ihre große Schwester. Mit genauen Vorstellungen und unglaublich viel Energie. Ein absolut soziales Wesen mit ganz viel Empathie, eine Kuschelmaus, unglaublich schnell von Begriff und oft schon so wahnsinnig verständig. Aber auch mit einem Dickschädel gesegnet. Und im Moment total auf Kollisionskurs. Ständig. Der kleine Kopf bumst quasi ununterbrochen gegen irgendeine Wand. Und will DURCH. Aber mit was für einem Willen. Manchmal kann ich wirklich nur staunen.


Jaja, ich weiß schon. Alles nur eine Phase und so, und sie brauchen das zur Persönlichkeitsentwicklung undsoweiterundsofort. Ist ja schön und gut. Macht es aber nicht weniger anstrengend im Moment.


Kennt ihr das, wenn das Kind aus reiner Konfliktlust der großen Schwester exakt das Teil vor der Nase wegschnappt, nach dem diese gerade greift? Ja? Woraufhin diese ein großes Theater macht und die beiden sich streiten. Und ratet mal, wer hinterher in einer Woge aus Empörung und Beleidigtsein ganze Legokisten ausleert und mit Schuhen schmeißt? Brauche ich nicht extra schreiben, oder?


Da heißt es dann ruhig bleiben. Und akzeptieren, dass ihr ihr Kopf manchmal Dinge vorgibt, die ihr Herz eigentlich gar nicht will. Dass sie oft gern ausbrechen würde aus ihrer Sturheit, aber noch keinen Weg gefunden hat. Weil sie trotz allem einfach noch ein bisschen klein ist. Und gerade im Moment der größten Wut innen drin am allereinsamsten ist.


Wenn ihr auch schon so eine Trotzphase hinter euch habt, wisst ihr sicher auch, wie dankbar die Mäuse sind, wenn sie endlich wieder herausgefunden haben aus der Frustration, ihren Willen nicht bekommen zu haben. Irgendwann siehst du, wie die Wut, die Sturheit sich langsam verzieht. Dann rollen oft die ersten Tränen. Und dann ist der richtige Moment, um das Kind fest in den Arm zu nehmen. Wenn sich dann die kleinen Arme um meinen Hals klammern und sie in meine Schulter schnieft, ist auch alles wieder gut. Auch wenn ungeachtet dessen in den nächsten 10 Minuten der nächste Vulkanausbruch kommen kann.


Und wisst ihr was? Irgendwie ist die Sache mit dem eigenen Willen ja auch wichtig. Ich möchte ja gerne ein Kind, das sich später traut, aufzustehen und zu sagen, was es möchte. Höflich und respektvoll, aber mit Rückgrat. Und um später mal ausloten zu können, zu welcher Meinung man eigentlich steht - muss man wohl vorher mal durch eine Trotzphase durch.


Ehrlich gesagt, wenn ihr mich jetzt fragt, ob die Große auch so eine Trotzphase hatte, muss ich wirklich scharf nachdenken. Ich glaube ja. Aber die Erinnerung daran ist verschwommen, und im Nachhinein kommt es mir so vor, als hätte es nur ein paar Tage gedauert, bis mein verständiges und kompromissfähiges Kind wieder aufgetaucht ist und alles vergessen war. Wahrscheinlich werde ich mich in ein paar Jahren, wenn ich diesen Blogbeitrag lese, kaum mehr erinnern können, wie anstrengend das zu dem Zeitpunkt war. Wie viel meiner Energie ausschließlich in die Trotzanfälle meiner Tochter geflossen ist. Weil es im Nachhinein doch nur das war - eine Phase.


Zum Glück liebt sie jedenfalls nach wie vor die genähten Sachen von Mama, und dieses Set hier ist eines unserer liebsten. Ich habe den Cactuslove-Stoff zu einer Issy in Kleidform von Feefee verarbeitet und mit dunkelgrau meliertem Jersey kombiniert. Ein Bündchen aus einem ausgemusterten T-Shirt in dunklem Apricot gibt noch den richtigen Farbtouch dazu. Die Beanie ist aus dem Klimperklein-Buch, die Leggings nach dem Schnitt Bein-Pünktchen von Leni Pepunkt.


Obendrüber gab's dann noch einen passenden "Frido". Die Wickeljacke von Annas Country ab Größe 44 gibt es schon länger, aber die Größenerweiterung bis Größe 122 ist neu. Ich freu mich jedenfals, dass jetzt auch die Hasenkinder von dem witzigen Schnitt profitieren können! Ich habe den Rest des dicken grau melierten Stricks genutzt, den ich für "meine Nayla" hergenommen hatte (könnt ihr *HIER* nochmal anschauen) und nur ein paar Akzente im CactusLove-Design auf die sonst schlichte Jacke gesetzt. Mit den drei Bindebändern lässt sie sich passend schließen und sieht nicht nur über der Issy klasse aus, finde ich!


Den Schnitt Frido könnt ihr euch hier genauer anschauen:

http://de.dawanda.com/product/99908023-e-bookanleitung-wickeljacke-frido-44-122

Und Cactuslove in Pfirsich gibt es hier:

http://www.alles-fuer-selbermacher.de/Jersey---GOTS---Cactus-Love---Pfirsich?page=1

Habt ihr auch gerade ein Kind in der Trotzphase? Oder seid ihr schon durch?

Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen