Donnerstag, 14. April 2016

mitwachsen

Ihr seht schon, ich bastle mal wieder an meinem Layout. Mein neues Logo hat inzwischen wohl für's erste seinen Endzustand gefunden. :D :D Mal sehen, ob ich hier im Blog noch ein bisschen an der Navigationsleiste und an den seitlichen Einblendungen arbeite. Aber es wird. Langsam wird es so, wie ich es mir gerade vorstelle.


Wenn ihr hier schon länger mitlest, habt ihr sicher schon gesehen, dass ich schon eine Weile hier in meinem Blog, meinem virtuellen Wohnzimmer, am Design herumspiele. Irgendwie war ich aus dem alten Design herausgewachsen. Und das ist auch gut so.


Veränderung ist wichtig und richtig. Heute ziehe ich Teile aus dem Kleiderschrank, die ich vor zwei oder drei Jahren für meine Große genäht habe und denke mir - die Stoffwahl würde ich so heute nicht wieder treffen. Mein Stil hat sich verändert. Nicht gravierend - hasenwild sind meine Sachen immer noch - aber doch sichtbar. Viele Stoffe, die ich damals unbedingt haben musste, liegen heute unangetastet im Schrank - und ich frage mich, was ich damals daran gefunden habe. Ich glaube, ich muss dringend mal aussortieren und überlegen, was ich damit mache. :D Aber nicht nur nähtechnisch habe ich mich weiterentwickelt - auch was meine Vorstellungen, mein Denken und Tun bestimmt ist nicht mehr das Gleiche wie noch vor ein paar Jahren. Ich achte mehr auf mich selbst, kann auch mal "Nein" sagen, engagiere mich für Neues (hier sind im Moment "meine" Flüchtlingsfamilien ganz groß im Mittelpunkt). Allein schon, weil meine inzwischen etwas größeren Kinder mir wieder mehr Freiraum lassen, um meine eigenen Interessen voranzutreiben. Ich bin gespannt, wo mich dieser Weg noch überall hinführt. Ob der Blog und die Näherei nur eine Durchgangsstation sind oder mich durch einen längeren Abschnitt meines Lebens begleiten werden? Ich versuche, mich da nicht allzu fest zu legen. Kommen zu lassen, was kommt. So wie es kommt. Und dann etwas Gutes draus zu machen.


Auch meine Bilder sehen anders aus (und hier beziehe ich mich jetzt ausdrücklich NICHT auf zusätzliche Falten oder Augenringe!! ;) ), mein Blickwinkel hat sich mit den wachsenden Hasenkindern, mit meinem Leben etwas verschoben. Interessant zu sehen, finde ich, gerade wenn ich mich durch die ersten Blogbeiträge, durch die ersten Bilder, die ersten geposteten Nähwerke klicke. Eine langsame Veränderung, unmerklich von Post zu Post (und das sind immerhin schon 120 Stück), aber im Rückblick deutlich erkennbar. Mitgewachsen mit den Kindern. Und mir.


Und mein Blog kann da nicht außen vor bleiben. Mein Logo und der Header sollen mich und meine Arbeit, meinen Stil repräsentieren, und das war einfach nicht mehr stimmig. Zeit für Veränderung. Zeit, um mein virtuelles Wohnzimmer ein Stück weit mitwachsen zu lassen - nach wie vor bunt, aber etwas geradliniger, sortierter und stimmiger sollte es werden. Mehr aktuell hasenwild eben. :D


Ausschlaggebend, dass ich mich wieder in das Grafikprogramm gefummelt und das Logo endlich umgestaltet habe, war eigentlich Susanne von Hamburger Liebe. Bei ihr auf dem Blog habe ich nämlich (und ich kann mein Glück immer noch kaum fassen) eine ganze Packung Labels von Alles-fuer-Selbermacher gewonnen. Tausend Stück. In meinem Wunschdesign. Ich meine, TAUSEND STÜCK. Stellt euch das mal vor. Und tausend Labels mit einem Logo, mit dem ich schon länger hadere und das irgendwie nicht mehr zu mir passt - das wollte ich nun wirklich nicht.


Assistiert hat mir bei der Umgestaltung die liebe Nikolett von Schwalbenliebe, die nicht nur eine wahnsinnig liebe und hilfsbereite Person mit absolut wilden Ideen ist, sondern auch noch ein Grafik-Crack und mir mit einer schnellen Zeichnung die Idee für den neuen hasenwilden Hasen geliefert hat. Guckt euch unbedingt mal um bei ihr - ihre Arbeiten, ihre Ebooks, ihre Ideen und vor allem ihre Fotos sind immer einen Blick wert!!! Ihr findet sie an allen Ecken und Enden - außer hinter ihrer Seite steckt sie auch noch hinter der Hälfte der "Lieblingsschwestern" und außerdem hinter #NUNL (nähen und nähen lassen), dem Projekt für mehr Respekt in der Nähwelt. Ne tolle Frau.
Meine Labels sind inzwischen in Auftrag gegeben und ich warte gespannt auf die fertigen Teilchen.... <3


Und als erstes Werk im frisch gestrichenen Blog bietet sich dann natürlich auch etwas besonderes an!! Mein neuer Strickmantel ist definitiv new hasenwild style, fotografiert von meiner wunderbaren Schwester!! Aus schlichtem grau meliertem Strick ohne viel Pipapo - aber fetzig aufgehübscht durch den senfgelben Innenstoff, den Gürtel und die Dufflecoat-Knöpfe ein absoluter Hingucker, finde ich. Ich führe ihn schon dauernd aus und habe schon einige nette Worte dazu zu hören bekommen... <3 Der Schnitt kommt euch bekannt vor? Wundert mich nicht, "Meine Nayla" von Meine Herzenswelt gibt es nämlich schon ein Weilchen als Kindermantelschnitt. Endlich können auch wir großen Mädels uns damit den Frühling versüßen... Nähen lässt sich "Meine Nayla" dick gefüttert als Kuschelmantel, aber auch so wie hier aus Strickstoff mit dünnem Viskosejersey für die lauen Frühlings- und Sommerabende... Guckt euch unbedingt durch die schicken Designbeispielbilder - ich finde es Wahnsinn, wie viele Möglichkeiten, Stile und Varianten da aus diesem Ebook entstanden sind!! *HIER* könnt ihr euch das Ebook einzeln ansehen (über Makerist) und *HIER* gibt es die Kombivariante mit der Kindernayla für den Mama-Tochter-Mantelpartnerlook (über dawanda). Ihr bekommt natürlich beide Ebooks in beiden Shops. Die passende Kopfbedeckung zu meiner Nayla ist eine "Lilou" von rosarosa - statt einen Bündchenstreifen zu nutzen habe ich einfach das Schnitteil etwas verlängert, gesäumt und einen Gummi eingezogen.


Ich bin ja schon etwas gespannt, wie euch das neue hasenwilde Outfit gefällt - am Blog und an mir... <3 Und meine hasenwilde Nayla schicke ich jetzt noch flott zu RUMS!

Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen