Donnerstag, 21. April 2016

Frühjahrsputz

Eigentlich ist donnerstags ja RUMS-Tag, gesetzt für Mama-Kleidung. Und eigentlich hätte ich davon auch noch so ein paar Teilchen auf dem PC. Aber die Sonne lacht heute so wunderbar vom wolkenlosen Himmel, die Büsche blühen in voller Pracht, der erste Löwenzahn zeigt sich auf der Wiese - und ich bin total in Frühlingslaune. Heute müssen frisch-fröhliche sommertaugliche Sonnenbilder her. Hilft alles nichts.


Die Frühlingsgefühle schlagen hier bei mir gerade voll ein. Das muss der Schub an Vitamin D sein. Oder sowas. :D :D Jedenfalls habe ich, ausgesprochener Putz- und Räumgrummel, im Moment total Bock auf Frühjahrsputz. Aber so richtig. Aussortieren, wegwerfen, wegräumen, umräumen, neu strukturieren. Das ist selten. Das muss ich nutzen. :D


Am liebsten würde ich alle Zimmer umräumen, die Wände neu streichen und aaaaaaalle Möbel im Haus umstellen. :D :D Aber, was soll ich sagen. Ein Haus ist ein Haus ist ein Haus. Und meines hat, scheint mir, besonders viele Zimmer. Und Ecken. Und Schränke.


Ich fange also irgendwo an. Kleidung ist mein aktuelles Thema - die Kleiderschränke auf Sommer umstellen, zu Kleines aussortieren, Winterklamotten nach und nach einmotten. Schuhe aussortieren. Und putzen, um sie danach einzumotten - für den Winterschlaf oder das jeweils nächste Kind.


Ich witsche voller Motivation mit Kartons und Schuhen und Kleidern von links nach rechts, von oben nach unten, sortiere, entstaube, packe ein, beschrifte. Nebenher bleibt selbstverständlich der "normale" Haushalt liegen. Denn wenn ich morgens mit dem anfangen würde, was ich immer tue, wäre ja keine Zeit für den Frühjahrsputz. Während also die Kinderkleiderschränke glänzen, Buggy und Kinderwagen grundgereinigt und eingemottet sind und die Schuhe, ordentlich in Kartons gestapelt, darauf warten im Speicher einen schicken Ruheplatz zu finden....

 
.... hängt vor der Tür nach wie vor die Osterdeko, das Geschirr schreit "Spül mich ab!" und der Teppich unter dem Tisch möchte gerne gesaugt werden. Seufz. Ich gestehe, manchmal kommt mir  - ganz im hintersten Winkel meines Unterbewusstseins - Sisyphos in den Sinn.


Ich tue mich wirklich schwer damit, meinen Haushalt so richtig strukturiert anzugehen. Irgendwas bleibt immer liegen, und das frustriert mich. Wenn ich während meiner Arbeit an fünf Ecken vorbeikomme, die mir vermitteln, dass hier doch AUCH noch was zu tun wäre, bilden sich dicke Falten auf meiner Stirn. Das ist beobachtbar. :D Da steht mir auch mein Ganz-oder-Gar-nicht-Kopf im Weg - wenn ich etwas anfange, mache ich es gern fertig. Komplett. Dass das haushaltstechnisch oft nicht möglich ist, demotiviert mich. Manchmal denke ich, zur Hausfrau muss man geboren sein. Wahrscheinlich ist das ein Gen. Ein Gen, das es dem Kopf ermöglicht, einen Haushalt so strukturiert zu führen, dass nebenher der Frühjahrsputz überhaupt nicht nötig ist, weil immer alles ordentlich auf Stand ist. Leider fehlt mir dieses Gen komplett. Einfach nicht angelegt. Wie meine Weisheitszähne (über das Fehlen derselben bin ich allerdings wirklich froh). Schätzungsweise ist aber auch das fehlende Haushaltsgen hin und wieder auch ein Vorteil - ich kann nämlich durchaus Chaos Chaos sein lassen und stattdessen mit meinen Kindern etwas unternehmen. Oder mir eine Stunde für mich nehmen. Und das ist gut für die Seele.


Und vielleicht - ganz vielleicht steht in den Häusern mit dem Hausfrauen-Gen auch noch ein Karton ungeputzter Schuhe im Keller. Den einfach kein Mensch zu Gesicht bekommt. Vielleicht. :D :D Ich jedenfalls nutze noch ein Weilchen meinen Frühjahrsputzelan - und genieße dann eben den Blick in den Kinderschrank und ignoriere nebenher den Osterstrauch. :D :D


Neu in den frisch bestückten Kleiderschrank der großen Hasentochter ist dieses Sommerfeeling-Kleid eingezogen. Ein Maxikleid nach dem Schnitt "Lorelei" von Jolijou (erhältlich über Farbenmix). Nachdem meine Große ja jahrelang jede Art Kleid und zudem alle Mädchenfarben komplett verweigert hat, ist das schon irgendwie etwas besonderes. Aber sowohl der Kleiderschnitt als auch der traumhafte CherryDots-Jersey von Alles-für-Selbermacher haben geradezu Begeisterungsstürme ausgelöst. Eigentlich ist der Schnitt auf Webware ausgelegt und hat einen seitlichen Reißverschluss - er lässt sich aber auch wunderbar aus Jersey nähen, und den RV kann man sich so auch sparen! Und in dem Maxikleid kann man sich ja dann auch wirklich wie eine Sommerprinzessin fühlen.... <3 Die frischen grünen Streifen lockern das Kleid wunderbar auf und der GOTS-zertifizierte Jersey mit dem leckeren Sommerobst liegt schön weich auf der Haut. Zwei von den vier Farbstellungen der CherryDots sind leider schon ausverkauft, aber unser violett und außerdem rosa könnt ihr noch bei AfS bekommen:

http://www.alles-fuer-selbermacher.de/Jersey---GOTS---Cherry-Dots---Violett?filter_name=cherry dots

Natürlich braucht jetzt auch die Kleine so ein tolles Schwingkleid - aber auch mit Kirschen und "Nudelträgern"!! Gut, dass ich mir noch ein Meterchen von den CherryDots gesichert habe... Wenn mich also der Putztrieb wieder verlässt (und der dauert erfahrungsgemäß nicht ewig... ;) ) werde ich mal sehen, was ich machen kann.... :D
Wie handhabt ihr das so mit dem Frühjahrsputz? Her mit den Haushaltsgen-Ideen für mehr Struktur, bitte.... <3


Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen