Mittwoch, 6. April 2016

am liebsten spät...

Hier bei uns in der Region unterscheidet man die "Bergerer" und die "Talerer". So von Geburt an. Der Höhenunterschied im Fall von dem Hasenmann und mir liegt elternhaustechnisch bei etwa 130m und die Tatsache, dass ich am Fluss geboren bin und er in der Höhe macht sich besonders in einem Punkt bemerkbar - der Liebe zum Wasser. Ich liebe Wasser. Ich gehe wahnsinnig gern schwimmen. Mein Mann..... eher nicht. :D :D Zum Glück habe ich das Talerer-Wassergen offensichtlich an beide Kinder weitervererbt. Was aber auch heißt, dass wir drei meistens alleine schwimmen gehen. Und uns das Ganze Prozedere so einfach wie möglich machen. Am liebsten spät. :D


Es gibt nichts besseres, als abends um halb sechs noch schnell für eineinhalb Stunden ins Hallenbad zu tingeln, finde ich. Bei uns in der Nähe gibt es ein ganz kleines, da dürfen die Kinder umsonst rein uns ich zahle für die eineinhalb Stunden zwei Euro und bissl was. Das kann man dann auch gut und gern jede zweite Woche mal machen. Unsere Badetasche ist eigentlich mit dem Nötigsten dauerbepackt, da braucht's vorher kaum Vorbereitungszeit. Höchstens zum Brotzeit herrichten - die muss nämlich unbedingt sein!


Um die Zeit sind im Schwimmbad meistens alle anderen Kinder weg - und sowohl der Nichtschwimmer-Bereich im großen Becken als auch der Kinderbecken gehört meinen Ladies ganz alleine. Super ist das. Nach dem Duschen stecke ich jede gleich in ihren Schlafanzug, je nach Wetter noch nen Jogginganzug drüber.


Wenn beide fix und fertig sind packen wir die Brotzeit aus - und damit hat sich das Abendessen auch gleich erledigt. Zwischen sieben und halb acht sind wir normalerweise wieder daheim, und die Damen wandern ohne Umwege erst zum Zähneputzen und dann direkt ins Bett. Sofortiger Schlaf garantiert.


Nachdem die Mittelohrentzündung der Großen gut abgeklungen und endlich wieder alle gesund sind, packen wir es diese Woche wieder an. Nachdem ich schon einiges ausprobiert habe, finde ich für beide Kinder nach dem Duschen Bademäntel am praktischsten. Handtücher kann ich um die beiden rumwickeln, so viel ich will, das hält einfach noch nicht. Keine Hüften. :D :D Im Bademantel sind die beiden warm eingepackt, es rutscht nichts und auch die nassen Haare sind unter der Kapuze gut geschützt. Nachdem die Große gerade aus ihrem Bademantel herausgewachsen ist, habe ich mich total gefreut, dass ich "Kuschel" von Carolin von Fadenkäfer testen durfte. :D :D


Die Mischung aus beere und orange liebe ich total, und durch die langen Umschlagärmel müsste das Teilchen auch richtig lange passen! Kuschel gibt es in den Größen 56 - 146 als Kindermantel in einer gefütterten und einer (wie hier bei mir) ungefütterten Variante, und auch für Erwachsene könnt ihr den Schnitt bei Fadenkäfer bekommen. Werft doch mal einen genaueren Blick darauf, und auch auf die wundervollen Designbeispiele in allen Größen: *KLICK*



Ich gehe also schon mal die Badetasche aus dem Schrank ziehen - und euch wünsche ich einen wunderbaren Mittwoch!!

Hasenwilde Grüße
Johanna





1 Kommentar: