Freitag, 4. September 2015

Die Qual der Wahl

Heute zeige ich euch das dritte und letzte Outfit, das aus den Alles-für-Selbermacher-Probevernäh-Bio-GOTS-Stoffen entstanden ist. Der hier nennt sich "bikes", ist designt von Miriam Bos - und ist genau meine Farbe... <3 Es ist ja immer echt interessant, einen passenden Schnitt zu einem Stoff zu finden. Und manchmal gar nicht so einfach. Schnitt und Stoff sollen ja vom Stil her irgendwie zusammenpassen - und bis der Plan für dieses Bio-Schätzchen endgültig stand, hat es wirklich gedauert.... :D


Eigentlich wollte ich daraus was für mich nähen. Eigentlich war dieser Stoff der, für den ich von Anfang an einen Plan hatte. Sogar mit einer Idee, wie ich das fotografieren will. Dieser Stoff hatte eine Bestimmung. Ein Top sollte er werden. Mal was für mich. Fotografiert auf einem alten Rad mit einem Fahrradkorb voller Blumen. Wunderbar habe ich mir das vorgestellt.


Und dann? Kamen andere auf die gleiche Idee - ist ja auch ein toller Stoff dafür, schaut euch die restlichen Ergebnisse meiner Kolleginnen an, da findet ihr wirklich atemberaubende Exemplare!! Aber einen Schnitt kopieren, den schon jemand aus meinem Team für diesen Stoff genutzt hat? Neeeeee... Ich wollte was eigenes. Was anderes. Und ich habe meine Planung umgeworfen. Hockte eine Stunde im Nähzimmer, habe Stoffe hin und her geschoben, draufgelegt, wieder verworfen.


Plan B hieß: Eine Weste für mich. Da war noch dunkelblauer Steppstoff im Schrank als Kombi. Ich habe mir also den ausgesuchten Schnitt ausgedruckt, in eine Tasche gesteckt und mit in den Kurzurlaub genommen, weil ich irgendwie der Meinung war, ich hätte da massenweise Zeit, den Schnitt zu kleben, zu schneiden und dann den Stoff zuzuschneiden. Pustekuchen. Hätte ich mir auch denken können. Und so schwer es mir über die Lippen geht - mein Mann hat's gleich gesagt... ;)


Wir haben ein paar wundervolle Tage im Allgäu verbracht, sind gewandert, Tretboot gefahren, waren Baden, haben gemeinsam gekocht, gegessen, gelacht, genossen und die Tasche blieb unangetastet im Kofferraum des Autos liegen. War auch gut so - Urlaub ist schließlich Urlaub.


Wieder zuhause wollte ich mich gleich am nächsten Tag an das Kleben des Schnittes setzen. Habe mir die Stoffe bereitgelegt. Und irgendwie - war's das nicht mehr. Der Funke war im Urlaub verlorengegangen. Wahrscheinlich im Autokofferraum verglüht. Nichts zu machen. Ich habe den Westenschnitt säuberlich in eine Folie verpackt, ab auf die Warteliste für den zündenden Stoff dafür. Und bin eingetaucht in meine umfangreiche Näh-Ebook-Bücherei.


Währenddessen hat die kleine Hasentochter draußen im Hof gespielt. Barfuß, völlig vertieft mit ein paar Bechern Erde/Sand/Matsch und einem halben Eimerchen Wasser, das sie unter höchster Anstrengung und mit Hilfe eines Hockerchens dem Wasserhahn im Bad entlockt hat. Putzvoll Dreck und die Hose auf Halbmast, weil an dem Kinderbauch nix dran ist, was eine Hose zuverlässig an der Hüfte halten würde. Kinderwindeldekollete quasi. Sehr ungesund und erkältungsfördernd, vor allem bei unter 18 Grad. Und da war er wieder, der Funke.


In Form eines Freebooks von Lilabrombeerwölkchen kam er angefunkt. Der Schnitt heißt "3Käsehoch" und ist eigentlich eine kurze Latzhose - lässt sich aber problemlos verlängern und ist außerdem das ideale Upcyclingprojekt für ausgemusterte Jeanshosen....


Hier seht ihr das Outfit nochmal in voller Größe und Schönheit. 3Käsehoch-Latzhose mit den bikes als Futter und als Beinumschlag, dazu ein schlichtes Longsleeve - einer meiner Favoriten: "Little Michi" von Schnittgeflüster und eine Sternbeanie nach dem Tutorial von Hamburger Liebe. Tschakka.


Ein absolutes Räubertochteroutfit - durch den Stretchjeans weich und total angenehm zu tragen, robust, praktisch mit den großen Vorder- und Hintertaschen (die ich einfach von der Jeans übernommen habe) und trotzdem farbenfroh durch das bike-Shirt und die Mütze obendrauf. Und ich sage euch - da schaut keine Windel, kein Rücken und auch sonst nichts raus, da kann sie sich drehen und wenden wie sie will.... :D :D


Außerdem wächst sowohl die Hose als auch das Oberteil hoffentlich ein ganzes Weilchen mit, weil die Hose durch den Umschlag bestimmt um fünf Zentimeter verlängerbar ist, und auch die Träger haben bestimmt noch 8cm Puffer zum Mitwachsen - und auch das Oberteil konnte ich großzügig zuschneiden, weil das Armbündchen die Ärmel an seinem Platz hält. Wir werden damit also hoffentlich noch viel Freude haben. Die Knie sind jedenfalls schon das erste Mal grün.... :D


Tja, manchmal braucht man eben mehrere Anläufe, bis das Gefühl und das Projekt in der gleichen Spur laufen. Ich bin mit meiner Wahl jedenfalls rundum zufrieden und lasse euch hier nochmal die Links da. Hier geht's zu den Bio-Bikes von Alles für Selbermacher:

http://www.alles-fuer-selbermacher.de/Jersey---GOTS---Bike---Miriam-Bos
 
 
Den Dreikäsehoch von Lilabrombeerwölkchen solltet ihr euch unbedingt genauer ansehen - ein wirklich wunderbares Freebook, das sich auch von Anfängern ganz leicht zur langen Latzhose verlängern lässt!! *KLICK* (Gibt's übrigens auch als Latzkleid!!)
 
 
Und *HIER* geht's zu Little Michi von Schnittgeflüster, einer meiner Lieblingsbasics - übrigens nicht nur für die kids, sondern auch für mich!! (gibt's auch als Kombi-Ebook mit der Damen-Michi!)
 
 
Das Tutorial für die (das?) Beanie findet ihr hier: *KLICK*
 
Hasenwilde Grüße
Johanna
 



Kommentare:

  1. Mega, mega, mega toll! Ich bin echt verliebt, ich will auch so eine!!! :)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, liebe Jenny - na, dann hau doch mal Lilabrombeerwölkchen nach dem 3Käsehoch für Große an - ich bin sofort dabei.... ;) ;)

      Löschen