Donnerstag, 9. Juli 2015

Völkerverständigung auf bayrisch

Ihr Lieben!
Ist schon wieder Donnerstag, oder was? Die Woche ist so rasend schnell vergangen!


Wir hatte nämlich Gäste! Wer auf Insta ein bisschen bei mir mitliest, hat es vielleicht schon gesehen - in unserer Pfarrei war ein philippinischer Chor zu Gast, und zwei der Sänger haben bei uns übernachtet.


"Imusicapella" hatte sich hier am Ende der Welt angemeldet und es wurden Gastfamilien gesucht, die bereit waren, zwei oder mehr der Sänger bei sich aufzunehmen. Ich gebe es ehrlich zu: Am Dienstag, als ich bei wirklich brüllender Hitze und zwischen Kindergarten und einem Familien-Zahnarzttermin das Haus gasttauglich gemacht habe, dachte ich mir ziemlich genervt: WARUM eigentlich schreien immer WIR laut "hier", wenn's irgendwas zu tun gibt???? Die Tage hätten so entspannt sein können. Mit Baden, Planschbecken, Eisessen oder wasweißich. Aber nein. Stattdessen habe ich das Haus geputzt, für's Mittagessen eingekauft und Gästematratzen bezogen.


Und dann war Mittwoch. Mittags haben wir den Chor vom Bahnhof abgeholt, und was soll ich sagen - diese Leute haben mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Freundliche, höfliche, offene und fröhliche Menschen mit ausgeprägter Liebe zur Musik. Von weit her - aber wie wir. Genau wie wir.


Wir hatten einen wunderbaren Tag. Schon stressig, weil die Philippiner nur eine Nacht bei uns waren und deswegen der Zeitplan echt streng durchgetaktet war. Aber erfüllt. Gemeinsames Mittagessen, gemeinsame Brotzeit draußen, Gespräche zwischendurch. Neugier befriedigen. "Wo kommt ihr eigentlich her? Wie macht man das bei euch? Was ist anders? Was ist gleich?". Gemeinsamkeiten entdecken, auf Deutsch, Englisch, mit Händen und Füßen. Völkerverständigung auf bayrische Art, bei Brezen und Wurstsalat. Freundschaften schließen.


Und dann, am Abend, ein Konzert im "Juradom". Gut gefüllt. Ich sage euch, die waren der Wahnsinn. Und ich bin jetzt nicht vollkommen blauäugig, was Musik betrifft. So viel Präzision, Exaktheit im Rhythmus und Klarheit in bis zu 16-stimmigen Stücken. Und dabei so viel Lebensfreude und Spaß an der Musik. Doch, ich kann verstehen, dass das ein international bekannter Weltklassechor ist - der Titel ist verdient. Jedenfalls war das Ende der Welt begeistert und wir haben bis in die Nacht bei einem Glaserl Wein unsere Freundschaften vertiefen können. :D



Leider mussten unsere Gäste heute früh schon wieder um 8.00 Uhr am Bahnhof sein - darüber, dass wir gern noch mehr Zeit miteinander verbracht hätten, waren sich beide Seiten einig. Also haben wir uns nach nicht einmal 24 Stunden schon wieder verabschiedet. Herzlich, mit Umarmungen, Fotos und dem Versprechen, in Kontakt zu bleiben. Nicht einmal ein ganzer Tag. Eigentlich nur ein Wimpernschlag in so einem Menschenleben. Und trotzdem so viel wert. So viel Toleranz, Gemeinsamkeiten, Verständnis, Offenheit und Interesse füreinander. Und ich finde es auch fantastisch, was die Kinder aus diesem Tag mitgenommen haben, die selbstverständlich überall mit dabei waren (sogar im Konzert) und unsere zwei Philippiner super fanden - da ist der Samen der Toleranz und des Interesses an anderen Kulturen auf alle Fälle gelegt, würde ich sagen. Da hat sich die Putzerei doch rentiert, oder? :D


So, und jetzt gibt's noch ein paar Infos zu dem Schnitt, den ich euch in meiner Euphorie so nebenher untergejubelt habe :D : Mein neuer Lieblingspulli. Passenderweise am kältesten Tag der Woche, aber auch als Drüberzieher für laue Sommerabende optimal - endlich endlich endlich gibt es meinen Lieblings-Pulli-Schnitt "Pull*it*over" von Sara&Julez, den ich für meine Mädels schon unzählige Male genäht habe, auch für uns Damen. <3 Ich liebe ihn!! Und ich brauch noch viiiiiiel mehr davon! Hier aus dem Streifensommersweat von Stoffversand4u, kombiniert mit einem Jersey aus dem Stoffvorrat. Mit Seitentaschen, Kapuze, Ziernaht uuuund - aufgepasst! - SELBSTGEMACHTEN Fimoknöpfen!! Jawohl! Der ist soooo kuschelig! Locker geschnitten, aber nicht sackig. Wer, so wie ich, ein ausgemachter Hoodiefan ist, wird den Pull*it*over - Ladies lieben!

Ihr könnt das Ebook entweder hier bei Dawanda

http://de.dawanda.com/product/84305971-ebook-pullover-pullitover-ladies-gr-32-50

oder bei Alles-fuer-Selbermacher nochmal genauer unter die Lupe nehmen!!


Solltet ihr also jemals die Gelegenheit haben, mit ein paar Gästen aus dem Ausland Kontakte zu knüpfen - ich kann es euch nur ans Herz legen. Und wenn Imusicapella aus den Philippinen bei euch in der Nähe ein Konzert hat, dann geht auf alle Fälle hin!

Meinen neuen Pulli schicke ich jetzt noch zu RUMS und dann gehe ich mitsamt meiner international völkerverständigungshochmotivierten guten Laune ab an die Nähmaschine - ich brauch noch ein Kleid für die Hochzeit am Samstag... :D

Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen