Donnerstag, 25. Juni 2015

Zitrusblaue Tage

Huhu ihr Lieben!

Endlich scheint die Sonne wieder! Da ist die Laune doch gleich eine andere, oder? Nach dem tristen Genässel der letzten Tage?


Die kleine Hasentochter und ich haben den Vormittag heute in vollen Zügen genossen. Wir haben eine liebe Freundin besucht, mit der ich eigentlich Lieder für eine Chorprobe vorbereiten wollte. Ich bin also mit Hasenkind und einem großen Korb voller Ordner und Noten bei ihr angetingelt. Und...


...mit einer Tüte Semmeln und Brezen. (Brötchen, für die Nordlichter unter euch... ;) ). Weil ein bisschen Stärkung dazugehört und wir noch nicht gefrühstück hatten. Erst das Vergnügen, und dann die Arbeit, oder wie heißt das Sprichwort?


Jedenfalls haben wir es uns bei strahlendem Sonnenschein im Garten gemütlich gemacht. Frühstück mit allen Schikanen. Schinken. Hausgemachte Marmelade. Echter italienischer Espresso. Müsli. Sekt. Und ein wundervolles, themenübergreifendes Frauengespräch. Nebenher ein spielendes Hasenkind, blühende Blumen, summende Bienen und die Sonne.


Ich brauche wahrscheinlich nicht zu erwähnen, dass wir keinen Strich vorbereitet haben? Wir haben ausschließlich genossen. Und das tat so gut. Trotz des Wissens, dass daheim ein Berg voller Arbeit wartet, die sich nicht von alleine tut.


Eigentlich kann ich mir das nämlich nicht leisten. "Einfach so" einen ganzen Vormittag blau machen, Wäsche, Haushalt, Näharbeiten und den Stapel abzuarbeitende Briefe ignorieren und verschwinden. Wer kann das schon? Aber, ich sagte es schon, es tut einfach gut, so eine Auszeit. Und ich finde es so wichtig, sich ab und an Zeit dafür zu nehmen. Eine Freundin sagte später an der Bushaltestelle, als ich blendend gelaunt die große Hasentochter abgeholt habe, zu mir: "Du bist heut so beseelt!". Das trifft es. Beseelt. Betankt. Voller Energie. Die Art Energie, die sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, wenn die Tochter vom Bus aus mal wieder auf den Spielplatz ausbüxt sondern ihr fröhlich aufs Klettergerüst hilft, um hinterher mit einem zufriedenen Kind und ohne Streitereien heimzugehen. Eben ein paar Minuten später. Die Art Energie, die noch schnell eine Erdbeernachspeise aus den Resten im Kühlschrank zaubert. Einfach so. Die Art Energie, die im Vorbeigehen mit ihrer unverschämt guten Laune den Nachbarn ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Und seien wir mal ehrlich - das erreicht kein so-viel-Arbeit-hab-ich-schon-geschafft-Vormittag. Diese Art Energie lädt sich nur an blauen Frühstücksvormittagen, bei einem Glas Sekt in der Blumenwiese....


Und zu meiner strahlenden Laune heute passt wunderbar meine neue Tunika. Die strahlt mit ihren frühlingsfrischen Zitrusfarben nämlich schon von Weitem und hat schon ein paar Komplimente kassiert. :D Den Schnitt hab ich euch schon hier gezeigt, das ist das Raglankleid "Maxima" von Fadenkäfer - in dem Fall gekürzt zur Tunika. Ich mag den Schnitt echt gern an mir - das Taillenbündchen und das locker darunter fallende Unterteil machen eine gute Figur, finde ich. Und der V-Ausschnitt nimmt der üppigen Oberweite ein bisschen Volumen. Eine enge Jeans oder auch eine Leggins drunter, und fertig ist das frische Sommeroutfit, das ich inzwischen schon einige Male ausgeführt habe.


Ich schicke jetzt meine Zitrustunika und meinen blauen Vormittag zu RUMS, nehme meine erworbene Energie in die Hand und starte in den Nachmittag. Und euch, euch wünsche ich heute auch ein bisschen "blaue Zeit". Schnappt euch ein leckeres Getränk, lasst die Arbeit liegen und streckt die Füße in die Sonne. Hinterher geht's dann mit doppelt so viel Energie weiter. Also, Prösterchen!

Hasenwilde Grüße
Johanna

Kommentare:

  1. Das Shirt ist total schön und man sieht dir richtig an das du die Zeit gerade genießt :) hoffentlich bleibt das Wetter mal schön :)))
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich allerdings auch! Nicht dass der Herbst kommt, bevor der Sommer da war. Wir waren noch kein einziges Mal am See! Und danke für deine lieben Worte! 😘

      Löschen
  2. Das Shirt ist toll, da kann einfach nur die Sonne lachen.
    LG Brit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Wird ja auch höchste Zeit, dass sie das tut... 😀

      Löschen