Sonntag, 21. Juni 2015

Fifties-Fever zum Fest

Huhu ihr Lieben!

Jetzt war es ja ein Weilchen still im Blog - wir waren nämlich im Urlaub. Zwei wunderbare Wochenenden mit dem Wohnwagen, über den Gardasee in die Toskana und mit einem Zwischenstop in Südtirol wieder nach Hause. Wunderschön war's. Relaxt. Entspannend. Zum Kraft tanken. Hach. Ich glaube, ich hätte noch ein Weilchen so weitermachen können.... :D Ich hab ein paar Sachen für den Urlaub genäht und auch fotografiert, da bekommt ihr sicher noch einiges zu sehen! Aber irgendwie muss sich der Urlaub, die Eindrücke und die Erinnerungen erst mal setzen. Es gibt noch einiges aus- und aufzuräumen - und vieleviele Fotos zu sortieren und zu bearbeiten!


Deswegen hab ich heute erstmal zwei wunderschöne Kleider für euch, die schon im Mai entstanden sind. In voller Löwenzahnblütenzeit. <3


Meine zwei Hasenmädels haben heute ebendiese Kleider an, deswegen passen die mir heute so gut ins Konzept. Heute ist nämlich "Festsonntag" hier in unserem Ort. Kennt ihr das? "Fest" im Ort? Die Kirche hier ist dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht, und weil der heute gefeiert wird, ist das eben der "Festsonntag". Manche Ortschaften feiern an dem Tag auch groß Kirchweih. Bei uns ist eben einfach "Fest".


Eigentlich ist dieser Tag im Jahr gar nicht so sehr anders als alle anderen - aber eben irgendwie festlicher. Meistens trifft sich die Familie zum Mittagessen oder Kaffeetrinken. Wir wurden heut von meiner Familie zum Essen eingeladen, das hat gerade gut gepasst - im Kühlschrank herrscht nämlich urlaubstechnisch noch ziemlich gähnende Leere.... :D


Genäht habe ich die beiden Kleider für die Hochzeit meiner Cousine. Das war ein super Anlass für den schicken Schnitt! Und das beste ist, farb- und stiltechnisch passen die Kleider wunderbar in verschiedenste Richtungen! Auf der Hochzeit war ich im Dirndl und mein Mann mit der Lederhose, und die Kleider passen auch dazu ganz wunderbar - die blau gemusterten Stoffe geben schon irgendwie sowas volkstümliches her, finde ich. Wir hätten aber auch ganz klassisch in Anzug und Kleid gehen können, und die Kinder hätten trotzdem dazugepasst. Lustigerweise habe ich eigentlich nur für die kleine Hasentochter ein Kleid genäht, die Große verweigert ja eigentlich aus Prinzip Kleider. Aber dieses hier hat ihr total gefallen, und so ist auch noch ein zweites im Partnerlook entstanden. Unter Ausnutzung jedes allerwinzigsten Stofffitzels in den Blautönen. :D


Der Schnitt nennt sich "Fifties Fever Dress" und stammt aus der Feder von Mona von Killertasche. Ein wunderschöner Kleiderschnitt für Baumwollstoffe mit gaaaaanz vielen unterschiedlichen Variationen.


Ich habe mich hier für ein Patchwork-Rockteil entschieden, so dass die vier blaugemusterten Stoffe gut zur Geltung kommen. Das Oberteil ist vorne geknöpft (so mit richtigen Knopflöchern!! Ehrlich!!) und weil der strukturierte weiße Stoff so extrem dünn war, habe ich es mit einem leichten Futter abgefüttert und die Ärmel mit Gummiband zusammengerafft.


Das Knotenband für die Taille und das Stirnband mit Schleife (nach einem kostenlosen Tutorial von Hamburger Liebe) sind aus einem dunkelblauen, leicht schimmernden Stoff. Mir gefällt die Kombi echt total gut.


Und die zwei sehen sich echt ähnlich so.... sie waren auf der Hochzeit auf alle Fälle ein Hingucker! Heute tragen sie ihre Kleider allerdings mit Strumpfhose und einem langärmeligen weißen Oberteil drunter. Brrrr. Ist es bei euch eigentlich auch so kalt? Nach zwei Wochen 28 Grad sind wir die Kälte gar nicht mehr gewöhnt.... außerdem dachte ich wirklich, es wäre auch daheim SOMMER!!!! :D


Bevor ich jetzt dann den Hasengatten aus dem Festsonntagsschlaf wachküsse (oder anderweitig aufwecke.... ;) ) und die Hasentöchter zum Festsonntagsspaziergang nach draußen in den eiskalten Nieselregen scheuche (uääääääh.... ;) ), lasse ich euch noch die wichtigsten Infos zum Schnitt da:

Also, den Fifties-Fever-Dress könnt ihr in Größe 80 - 170 auch als Vokuhila- oder einfarbige Basicversion untenherum nähen. Obenrum sind im Schnittmuster auch eine Fassung ohne Knöpfe mit Gummizug oder eine Version mit Bindebändern ohne Ärmel enthalten. Alle süß. :D Das Kleid näht sich zugegebenermaßen nicht in einer halben Stunde, aber es macht echt was her - das lohnt die Arbeit auf alle Fälle! Außerdem gibt es noch einen wunderbaren Pettycoat-Schnitt dazu, der die Kleider dann nochmal Fifties-Style-mäßig aufpuscht. <3

Das Schnittmuster bekommt ihr hier:
http://de.dawanda.com/product/82297063-ebook-fifties-fever-dress

Hier gibt's den passenden Pettycoat:

http://de.dawanda.com/product/82297299-ebook-fifties-fever-petticoat

Natürlich gibt's die beiden Ebooks auch in Kombination:

http://de.dawanda.com/product/82297503-ebook-fifties-fever-dress-petticoatduo-ebook

Die Stoffe sind alle aus meinem Fundus oder vom Stoffmarkt!


Und mit diesem hasenwilden Geschwisterliebefoto verabschiede ich mich zu den festsonntäglichen Aktivitäten. Wäsche waschen wär zum Beispiel gut. :D

Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen