Donnerstag, 23. April 2015

Klosterbier

Huhu ihr Lieben!

Heute zum RUMS nochmal schnell ein paar Bilder von mir! Und zwar von einem meiner neuen Lieblingsoberteile. Ich hatte das heute den ganzen Tag an, da bietet sich ein Blogpost natürlich an. :D


Wir haben uns heute einen halben freien Tag gegönnt und sind alle viere nach Mallersdorf zum Kloster gefahren. Das machen wir jetzt schon das zweite Jahr, und zwar immer in etwa um die gleiche Zeit.


Der Anlass ist - Bärlauch. Ich mag Bärlauch. Und in Mallersdorf wächst der in regelrechten Meeren im Klostergarten. Wahnsinn. Schwuppsdiwupps sind da in einer Viertelstunde zwei Windelkartons voll geerntet und wir versorgen damit den gesamten Familien- und Freundeskreis. :D Mein Mann putzt und schnippelt schon fleißig in der Küche - ich rufe einfach vom PC aus in regelmäßigen Abständen "Ich komm gleich zum Helfen, gell?". Mal sehen, wie lang er das mitmacht. :D :D


Wir kennen ein paar der dortigen Schwestern und freuen uns immer auf ein Wiedersehen - eine Schwester stammt aus unserem Dorf und coacht uns bei der Bärlauchernte oder nimmt die Mädels in der Zeit eine Runde durch den Klostergarten mit. Hinterher geht's dann immer zur Klosterbrauerei zu Schwester Doris und Schwester Regilind, die nicht nur frisches Bier sondern auch immer ein Brotzeit für uns auf ihrer Terrasse haben. Und echt Mallersdorfer Limo für die Mädels.


Schwester Regilind haben wir in Südafrika kennen und schätzen gelernt, und so wird der neueste Tratsch über die Niederlassung dort ausgetauscht, die Schwestern füttern meine Mädels mit selbstgezüchteten Mandarinen (O-Ton: "Brrrrrrrr - sauer! NOCHMAL! :D ) und schreien Hansi, das Schaf auf der Nachbarwiese und wir packen unser Auto voll mit dem leckeren Mallersdorfer Klosterbier. Das macht dann am Ende einen wunderbaren Ausflugstag, entspannte und zufriedene Eltern, ausgepowerte Kinder und ein Auto voll Bier, Bärlauch und Schokolade. Besser geht's nicht, oder?


Für so einen Urlaubstag brauche ich ein Relaxshirt der Extraklasse. Wie praktisch, dass ich mir erst eines genäht habe. :D :D Passend zu den Bogi-Shirts der Kinder gibt's von Annas Country jetzt auch einen Damenschnitt - Mrs Bogi. Lässig kommt er daher, mit vielen Möglichkeiten - wie zum Beispiel hier den geteilten Ärmeln oder dem weiten Ausschnitt. Ihr könnt den Schnitt auch mit Passe, tailliert, als Longsweat, mit Rundhals oder in irgendeiner Kombination aus all den Teilen nähen. :) Ich hatte mir im Stoffgeschäft meines Vertrauens einen Doubleface-Sommersweat mitgenommen, der innen ganz weich ist. (Das ist übrigens KEIN Neon. Das ist Maigrün. Hat mir die Verkäuferin mit dem ersnthaftesten Gesichtsausdruck versichert, als ich ihr erklärt habe, dass ich kein neon mag. Tja, dann... :D :D ). Ich wollte mein Shirt gerne so ein bisschen trashig und hab deswegen den weiten Halsausschnitt gewählt und nur ganz locker ein paar Stoffreste appliziert. Genutzt habe ich ausschließlich meinen Doubleface, mal mit der einen Seite oben, dann wieder mit der anderen. Das Shirt ist jedenfalls superkuschelig und einer meiner Favoriten im Schrank!!

Den Schnitt in den Größen XS - XXL findet ihr hier: http://de.dawanda.com/product/79552699-E-BookAnleitung-Mrs-Bogi-XS-XXL

Und als Kombiangebot mit dem Kinder-Bogi gibt es ihn auch: http://de.dawanda.com/product/79592007-E-BookAnleitung-Bogi-Mrs-Bogi-Partnerlook


Und damit schicke ich nicht nur mein Shirt, sondern auch meinen wunderbaren Tag zu RUMS! Und bevor ich jetzt dann doch mal Bärlauchputzen-helfen gehe, lasse ich euch noch die süße Bemerkung meiner Großen auf der Heimfahrt da: "Du, Mama, sag mal - haben die Schwestern eigentlich auch Brüder?" :D :D

Hasenwilde Grüße
Johanna

1 Kommentar:

  1. Liebe Johanna,
    Deine Geschichte über den wundervollen Ausflugstag ins Kloster gefällt mir und macht richtig gute Laune! Genau wie die fröhlichen Fotos, da gerät der schöne Pulli fast ein bisschen in den Hintergrund. Aber nur fast - er steht Dir prima und das Neon - nein, Maigrün passt perfekt!
    Lieben Gruß
    Angelika

    AntwortenLöschen