Sonntag, 12. April 2015

Chilling Lilli @ Home

Ihr Lieben,
heute hab ich ein Gastmodel bei mir hier auf dem Blog. :D :D :D Suzann von Muckelie hat mich gefragt, ob ich ihren sensationellen Hosenschnitt Chill@home probenähen möchte. Ich nähe ja wahnsinnig gerne alles Probe und ich finde den Schnitt total klasse. Coolstens. Aber - nicht für mich. Ich bin absolut uncool. Ich bin bunt und fröhlich und ausgefallen und chillig auch, aber leider nicht cool. :D :D :D


Kennt ihr das? Es gibt einfach Schnitte, die kann man in ihrer Ästhetik durchaus würdigen (und ich finde den wirklich super), aber die passen einfach nicht zum eigenen Stil. Nachdem ich ungern Sachen für mich nähe, von denen ich vorher schon weiß, dass sie nachher im Schrank landen und diesen eher selten wieder verlassen werden, musste ich improvisieren. DAS kann ich gut. :D


Ihr werdet euch jetzt sicher fragen, welcher wohlgeformte Körper denn da jetzt nun in dieser Hose steckt. Tja, ich kenne praktischerweise haufenweise coole Leute. Die allercoolsten, eigentlich. Und deswegen habe ich mich als erstes an meine drei Schwestern gewandt. Alle drei sind sie jünger als ich, alle drei - sagen wir mal- ergonomischer geformt als ich und alle drei genug mit mir verwandt, um ausgefallene selbstgenähte Sachen zu schätzen zu wissen. <3


Dass alle drei laut "hier" geschrien haben, spricht absolut für den Schnitt. Und für mich und meine Nähkünste auch ein bisschen. :D :D Der Deal war, Hose gegen Fotos, ich stelle den Stoff, aber ich suche ihn auch selber aus. Durchgesetzt hat sich Nummer 3 von oben (oder Nummer 2 von unten, je nachdem, wie man es sieht.... ;) ). Na schön, ich gebe zu, die drei haben sich ausnehmend friedlich geeinigt. :D :D


Meine liebe Lilli also gab mir per Telefon folgende Anweisungen: "Dunkle Farben und mehr so uni." Ja. Wie ihr seht, habe ich mich auf der ganzen Linie daran gehalten. :D :D Aber die Farbkombi ist genau ihrs und ich hab ihren Geschmack, glaube ich, ganz gut getroffen. Kenn sie ja auch schon ne Weile. :D :D Nachdem sie nur hier und da zu Hause aufkreuzt und ihre Zeit sonst im Osten des Landes verbringt, haben wir uns auf eines der (leider eher seltenen) Wochenenden geeinigt, an dem sie da ist, um die Hose anzuprobieren und gleich Fotos zu schießen.


Und dann wurde es doch noch ziemlich knapp. Der Schnitt wurde erst ein paar Tage später als erwartet fertig - aber meine Schwester konnte noch zwei Tage daheim dranhängen, und ich habe das gute Stück in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ruckzuck an einem Abend shootingbereit hinbekommen.


Und ich finde, sie steht ihr ausgezeichnet. Ich habe tatsächlich ernsthaft darüber nachgedacht, ob ich sie nicht doch noch für mich ausprobiere. Mal sehen - vielleicht springe ich da tatsächlich noch über meinen Schatten... :D :D


Genäht habe ich die Chill@home aus ganz weichem Viskosejersey (von meiner Stoffhändlerin vor Ort), der schön fällt. Blauer Kontrastjersey für die Taschen, blaue Bündchen und eine blaue Paspel schicken das Teilchen noch ein bisschen auf.
Wenn ihr auch so cool seid wie meine Schwestern und Lust auf so eine chillige Hose habt, könnt ihr das Ebook bei Alles-für-Selbermacher in den Größen 32-48 erwerben!
So, und jetzt ziehe ich mich mit einer Riesenladung Wäsche zum Zusammenlegen ins Wohnzimmer zurück und freu mich auf den ersten Frankentatort!


Genießt den Abend und chillt noch ein bisschen!!

Hasenwilde Grüße
Johanna

Kommentare:

  1. Die Hose sieht wirklich richtig cool aus :) Die Stoffe gefallen mir total gut.
    Glg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Steffi! Ist auch recht gut bei der Trägerin angekommen - und der Folgeauftrag der nächsten Schwester ist mir auch schon ins Haus geflattert.... :D

    AntwortenLöschen
  3. Meine absolute Lieblings-Chill@home!!! Gesehen und gleich verliebt :)! Sehr, sehr schön umgesetzt! Und ganz tolle Bilder!

    AntwortenLöschen