Donnerstag, 26. März 2015

Bügelophobie

Huuuhuuu ihr Lieben!!

Doch, mich gibt's noch. Hattet ihr etwa Sehnsucht? :D :D
Jetzt bin ich ja da und bombardiere euch mit einer geballten Ladung Fotos von meinem neuesten Experiment. Man könnte auch sagen, meiner neuesten Kur. Gegen eine meiner ältesten Krankheiten.


Ich leide an akuter Bügelophobie, medizinisch Bügolophobia maxima. Im ausgeprägtesten Stadium. Wirklich, der Anblick eines Korbes voller Bügelwäsche treibt mir den kalten Schweiß auf die Stirn, mir zittern die Knie, mein Puls steigt und mein Kopf fängt automatisch an, eine ganze Liste Prokrastinationsvorschläge zu erstellen, die meine sofortige Aufmerksamkeit erfordern. Bilder bearbeiten. Fotos schießen. Stoff zuschneiden. Kuchen backen. Egal. Irgendwas.


Und weil dieser Korb voller Bügelwäsche so ein sträflich vernachlässigtes Leben im Kellerraum führt (ich bügle das jeweilige Teil dann meistens fünf Minuten, bevor ich es anziehen will, aus der Notsituation heraus... ;) ) gebe ich mir wirklich Mühe, meinen Kleiderschrank mit bügelfreien Stücken zu füllen. Bei meinen Kindern halte ich das ähnlich (die haben immerhin das ein oder andere Baumwollkleidchen im Schrank, weil die einfach zu süß sind) und mein armer Mann muss nach dem Motto leben "Zieh deine Hemden ungebügelt an oder bügle sie selber. Du findest sie im Bügelwäschekorb im Waschraum...." :D :D :D Rabenehefrau, die ich bin. :D


So drücke ich mich meistens ganz gut um die Bügelei herum. Jerseyteile kann man ganz gut glattstreichen, wenn man sie im richtigen Moment von der Leine holt. Finde ich. Meine Vermeidungsstrategien liefen bisher ganz gut. Eigentlich. Bis das Problem kam.


Ja. Das Problem. Es kam in Form eines Ebooks, verursacht von Frau Liebstes, ihres Zeichens Kibadoo-EBook-Erstellerin. Die Kibadoo-Schnitte mag ich wirklich gerne, ich besitze da den ein oder anderen, nähe die eigentlich regelmäßig und verfolge auf ihrem Blog immer recht interessiert, wenn da was neues kommt. Und dann kommt da ausgerechnet ein Schnitt für eine BAUMWOLLtunika. Au Backe. Geht ja gar nicht. BÜGELWÄSCHE!!!!!!!! Aber soooo ein schicker Schnitt.....


Ich bin also drumrumgeschlichen. Habe dreimal täglich kontrolliert, ob es den Schnitt überhaupt noch gibt, falls ich ihn doch bestellen wollen würde, habe die Probenähergebnisse durchforstet, rauf und runter, um festzustellen, wie das Ding überhaupt an Menschen sitzt, die man gerade so nicht mehr als Strich in der Landschaft bezeichnet. Ernsthaft, ich habe diese Probenähexemplare so oft durchgeblättert, dass ich sie euch mit geschlossenen Augen auswendig vorsagen könnte. Vorwärts und rückwärts. Was für eine verfahrene Situation...



Die Lösung kam quasi übernacht, und zwar in Form von Ben und Dorle von Stoffversand4u, die im Kreativteam zweierlei Stoffe zum Probenähen anboten. Zweierlei Leinen in hunderterlei (zumindest fast... ;) ) Farben waren das, mit den wohlklingenden Namen "Amila Stretch Leinen" und "Urban Crash Leinen". Moment. Crash. Baumwolle. Bügelfrei. Whoooooooop!!!!!!!


Ich sage euch, so schnell habt ihr mich noch kein Ebook kaufen sehen. Meine Finger sind quasi mit Hyperspeed über die Tasten geflitzt. Ich glaube, ich habe sogar den Knall gehört, als ich beim Tippen die Schallmauer durchbrochen habe.... :D :D :D Und ich bin wunschlos glücklich. Mit Stoff und Schnitt. <3


Den Schnitt, den ich mir ausgesucht habe, habt ihr sicher schon erkannt - die Makira von Frau Liebstes, in dem Fall als etwas kürzere Bluse und sehr schlicht gehalten. Einzige Dekoelemente sind die orange Paspel und eine schmale orange Ziernaht an den Säumen. Mehr braucht's auch nicht, weil mein Crashleinen (erwähnte ich schon, dass es bügelfrei ist???? :D ) besorgt den Rest der Wirkung. Ich habe mir einen der zweifarbigen Crashleinen ausgesucht, weil ich die schon allein aus künstlerischer Sicht total witzig finde - da wird ein Stoff aus zwei komplett unterschiedlichen Farben gewebt, und die Farbwirkung ist dann eine dritte Farbe. Das ist wie auf Picassos Malpalette, irgendwie.... :D :D Ich habe mir hier kupfer-grasgrün ausgesucht, und von weitem wirkt der Stoff olivfarben. Weil aber das kupfer schon enthalten ist, passt mein Lieblingsorange da wunderbar dazu.... Fällt kaum auf, dass ich die Farbe mag, oder? Die orange Hose, das orange Oberteil, die orange Tasche und die orange Kette befanden sich rein zuuuuuuufällig in meinem Besitz.... ;) ;) Abgesehen von der Tatsache, dass der Stoff bügelfrei ist (hab ich das schon gesagt? Ja? ), finde ich ihn außerdem ganz dankbar in der Verarbeitung, weil er schneller ein paar Ungenauigkeiten verzeiht als glatte Webware, da geht ja mit Zurechtziehen gar nix. Das Crashleinen gibt schon ein oder zwei Zentimeter her.... Ich könnte mir da echt noch so einen crashigen Sommerrock vorstellen.... hach.... :D :D


Jedenfalls sind meine Bügelophobie und ich vollkommen im Reinen mit dieser Bluse, und weil ich so in Fahrt war, habe ich gleich noch einen zweiten büüüüüüügelfreien Makira-Stoff aufgetan und vernäht.... da RUMST es wohl bald wieder im Hause Hasenwild.... :D :D. Habt ihr übrigens entdeckt, dass ich meine Makira für euch in zwei Versionen kombiniert habe? Ja? Fällt euch sowas auf? Oder kommt ihr nur aufgrund meines eloquenten Geschreibsels und nehmt meine Fotos dabei gar nicht wahr? :D :D Wenn dem so ist, dann scrollt mal ein Stück nach oben.... Neben der hier gezeigten Frühjahrskombi mit oraaaaange habe ich gleich auch noch die Sommerversion mit Caprihose und Strohhut getestet. Passt, sitzt und hat Luft. Frühling und Sommer können loslegen. Ich bin bereit!!!

Hasenwilde Grüße
Johanna

PS: Alles Wichtige habe ich euch hier im Post schon verlinkt (blau markiert). :D :D

Kommentare:

  1. Ich finde deine Makira ist richtig toll geworden. Bei mir liegt der Schnitt schon seid erscheine da nur hab ich noch nicht die Muse gefunden ihn zusammenzukleben und zu nähen, aber ich denke das werde ich wohl jetzt schnell mal nachholen:-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Und mach das auf alle Fälle - ich finde den Schnitt wirklich raffiniert, er sitzt klasse und schreit so richtig laut nach Frühling und Sommer und Sonne.... :D

      Löschen
  2. Oh, die ist wirklich sehr hübsch, deine Tunika :-) Der Schnitt gefällt mir fast noch besser als die Mamina, die ich in solchen Fällen sonst nähe... Ich scheue mich übrigens auch immer vor dem Bügeln, drum (und weil ich gartenlos bin ;-) ) wandert bei mir das meiste in den Trockner. LG Sabine

    AntwortenLöschen