Donnerstag, 12. Februar 2015

Glücksgrüne Edna

Huhu Ihr da!

Heißa Hopsa alle miteinander! Zeit, mal wieder was von mir hören zu lassen. Ich bin gerade so richtig unverschämt gut gelaunt. Kennt ihr das? Wenn man so grundlos fröhlich ist, dass die gute Laune so richtig aus einem rausblubbert? Wenn man den Postboten mit so einem Elan die Türe aufmacht, dass er gar nicht anders kann, als etwas aufgeschreckt zurückzugrinsen?  So ist das im Moment mit mir. Ihr könnt mir heute die Tür einrennen. Ich freu mich drüber. Aber beeilt euch lieber - das kann sich im Laufe des Nachmittags auch gerne nochmal ändern.... ;)


Kennt ihr diese Momente? In denen einen das Glück auf die Backe küsst und einem ins Ohr flüstert "Schau dich mal um! Das Leben ist schön!"? Ja? Ich genieße das total. Ist ja auch nicht ständig so. Oft sind das nur so flirrekurze Glücksmomente, in denen alles passt. Meistens ist nicht mal was besonderes. So wie heute. Die kleine Hasentochter schläft noch ihren Mittagsschlaf fertig. Die große Hasentochter spielt vollkommen vertieft im Wohnzimmer. Und ich sitze im Arbeitszimmer, schaue durch das Fenster auf die verschneite Gegend und klappere meine Lieblingsseiten und -Blogs ab. Nichts besonderes also. Reiner Alltag.



Ein kurzer Augenblick, wie aus heiterem Himmel, der mir zeigt, wofür ich alles dankbar sein kann. Und das, meine Lieben, ist eine ganze Menge....



Und meistens geht das ja im Alltagsrummel unter. Diese Dinge, für die man dankbar sein kann. Gesundheit ganz vorne angestellt. Meistens ist alles selbstverständlich und ich schaffe es, mich über Kleinigkeiten grün und blau zu ärgern, die überhaupt keinen Gedanken wert sind. Darüber, dass auf dem Fußboden im Gang schon wieder Eis- und Schmelzwasserspuren sind. Darüber, dass der ganze Boden voll Spielzeug liegt. Darüber, dass die Wäsche noch nicht gemacht und der Einkauf noch nicht getätigt ist, keiner das für mich übernimmt und ich grundsätzlich und überhaupt ein armer Hund bin.



Gut, dass hin und wieder jemand in meinem Kopf den Glücksknopf drückt. Und diese Momente sind wirklich ein Geschenk. Da laden sich die Batterien von selber und ich stelle fest, wie einfach das Leben ist, wenn man jegliches Gegenüber erst mal anstrahlt. Heute seid ihr dran. Lasst euch drücken. Schön, dass ihr da seid, schön, dass es euch gibt, schön, dass ihr hier mitlest und mir Feedback gebt. Ihr seid toll.



So, und jetzt noch ein paar Worte zu den Bildern, die ich euch hier so nebenher untergejubelt habe.... Fräulein EDNA ist da! Bei mir in kaktusgrün. Glücksgrün. Ein Gute-Laune-Wohlfühlteil von MaThiLa in ungefähr achthundertsechsundzwölfzig Variationsmöglichkeiten. Hinten gebunden. Seitlich gebunden. Vorne gebunden. Wickelteil ins Oberteil integriert. Als Kleid. Als Top. Langarm, Dreiviertelarm, Kurzarm. Vorne gerafft. Hinten gerafft. Oder beides. Und dann noch in drei Längenvariationen. Wenn da nicht jeder sein Ding findet, dann weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.... :D :D Nähen könnt ihr ihn in den Größen 32 - 48, wie ihr ihn zusammenstellt bleibt eure Qual der Wahl.... Bei mir war es jedenfalls sicher nicht die letzte EDNA, ich mag den Schnitt - Wickelteile finde ich auch mit viel Oberweite gut tragbar, wird definitiv ins Repertoire mit aufgenommen.

Wenn euch der Schnitt gefällt, dann könnt ihr HIER einen genaueren Blick darauf werfen!

Ich genieße noch ein bisschen meine gute Laune, bevor ich mich nachher in Schale werfe und mich auf in den Weiberfasching mache... mein selbstgenähtes Hexenkostüm zeige ich euch auf alle Fälle auch noch!! Und mein Fräulein Edna schicke ich zu RUMS und zu OutNow!

Habt einen wunderschönen Tag!!
Hasenwilde Grüße
Johanna

1 Kommentar:

  1. eine schöne Farbkombi hast du da gemacht. Die Schleife im Rücken kommt mir allerdings ganz schön lange vor. Stört dass nicht, wenn man sich da anlehnt ?

    AntwortenLöschen