Sonntag, 11. Januar 2015

Fee im Schnee

Hallo ihr Lieben!

Ich glaube, ich bin angekommen. Im neuen Jahr, meine ich. Nachdem in den Ferien ja immer noch alles langsam und gemütlich läuft und man noch ein bisschen Zeit hat, das Weihnachtsfest sacken zu lassen, geht nach Dreikönig wieder die Post bei uns ab. Und das ist auch schön. Ich starte voller Motivation ins neue Jahr - ich habe so viel vor, die Nähmaschine rattert, im Kopf purzeln die Ideen durcheinander und die Batterien sind geladen. Volldampf voraus!!



Das erste Probenähprojekt ist schon wieder abgeschlossen. Im Gegensatz zu mir hat Anna von Annas Country die Füße in den Ferien nicht hochgelegt, sondern gleich ein neues Ebook erstellt :D. Ein Oberteil in (wie von ihr gewohnt) hundertzwölfzig Variationen ist es geworden. Es nennt sich BoGi-Shirt, weil es gleichermaßen für Boys und Girls geeignet ist.



Mit oder ohne Passe, eine wunderbare Idee für geteilte Ärmel, eine taillierte Version für Mädels, eine aufgesetzte Brusttasche für Jungs..... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und ich glaube, ich habe noch bei keinem Probenähen so unglaublich viele wunderbare verschiedene Ergebnisse gesehen. Hat echt richtig Spaß gemacht.



Ich habe echt lang gesucht und dann aus meinem Stoffschrank einen lang gehüteten Liebling gezogen. Die "Fee im Tee" von Kissa hab ich mir irgendwann im letzten Jahr bei meiner Stoffhändlerin in der Nähe zugelegt. Liebe auf den ersten Blick war das. Ein ganz weicher Bio-Interlock - eben mit der Fee. Im Tee. Oder im See. Oder mit W. Mit Zeh. Oder beim Ade-sagen. Die Motive sind total witzig, ehrlich.


Weil die einzelnen Feen aber relativ klein sind, habe ich mir mein Lieblingsmotiv herausgegriffen und frei Hand vergrößert. Die Fee im Tee. Die Hasentochter ist begeistert. "Das", hat sie gemeint, "ist kein T-Shirt - sondern ein Fee-Shirt!!". Wahre Worte. Da durften beim Fotografieren die Feenflügel natürlich nicht fehlen.



Zum Fotografieren haben wir dann auch noch einen wunderbaren sonnigen Wintertag erwischt. Mit Schnee.



Jaaaa, na schön. Ich gebe es zu. Ich bin eine Rabenmutter. Ich schicke mein Kind bei Schnee und Eis ohne Jacke nach draußen. Für schicke Fotos. Doch. Das mach ich glatt. Ich muss aber zu meiner Verteidigung dazusagen, dass wir erstens die Fotos auf zweimal geschossen haben und ich mich wirklich auf jeweils gute fünf Minuten beschränkt habe und ich zweitens natürlich sozialerweise auch ohne Jacke dabei war. Und sie hatte ein Shirt drunter.



Außerdem habe ich die kleine Fee im Schweiße meines Angesichts eng an mich gekuschelt zur Hecke zum Fotografieren getragen und wieder zurück. Sie hat das genossen. Und ich schwöre, MIR zumindest war danach nicht mehr kalt.... :D :D Manchmal muss man eben ein bisschen verrückt sein. Wir hatten auf alle Fälle Spaß dabei, sind schnupfenfrei davongekommen - und haben erfolgreich ein paar süße Fotos geschossen. Von meiner persönlichen klitzekleinen Fee. Im Schnee. Was will man mehr? :D



Und seither singen wir beide. Quasi ununterbrochen. Na gut, ich mache das zugegebenermaßen ständig, aber seit diesem Shirt hängt ein ganz besonderes Lied in meinem - und im hasenkindschen Kopf: Die Fee im Tee. Von einer unserer unangefochtenen Lieblings-CDs. Kennt ihr die Krümelmucke von Christiane Weber? Von der leider schon verstorbenen Kabarettistin gibt es zwei Kinder-Lieder-CDs namens Krümelmucke 1 und 2. Und wir lieben sie. Beide Ich hab diese CDs inzwischen schon unzählige Male verschenkt und kann selber alle Lieder auswendig. Die Texte sind so witzig, dass ich beim ersten Mal hören oft laut gelacht habe. Maximal zwei Instrumente plus Stimme, echte Musik (das ist mir immer wahnsinnig wichtig - ich kann dieses synchronisierte Dosenmusikzeugs nicht leiden, aus dem manche Kinderlieder-CDs bestehen), mehr als drei Akkorde in jedem Lied und damit nicht nur absolut kinder- sondern auch elterntauglich. Die Themen? Unkonventionell. Zum Brüllen. Voller Wortwitz. Wahnsinn. Ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber meine Kids hören CDs nie nur einmal. Und diese hier kann auch ich auf der Urlaubsfahrt zwanzig Mal hintereinander hören, ohne dass sie mir zum Hals raushängt. Und nein, ich werde nicht für Werbung bezahlt - das ist einfach ein Lieblingsobjekt im Hause Hasenwild, das uns ganz oft begleitet und das ich euch nicht vorenthalten wollte. Vor allem eben wegen dem Lied von der Fee im Tee, das wie die Faust aufs Auge zu diesem Shirt passt. Wer Lust hat, klickt mal hier *KLICK*, scrollt nach unten und hört sich das Fee-im-Tee-Hörbeispiel an. Ihr werdet es lieben.



Wer jetzt Lust auf ein bisschen BoGi-Woogie hat, der klickt sich bitte einmal hiiiiiier *KLICK* zu Annas Shirt durch (bewundert bitte gebührend das Hasenkind auf dem Cover) und besorgt sich das Teilchen. Schaut euch die Ärmel an, die hab ich bisher noch nirgends gesehen und finde sie total einzigartig - die muss ich unbedingt noch ausprobieren.
Und weil ich ein unglaublich soziales Persönchen bin, habe ich auch noch recherchiert, ob die süße Fee im Tee von Kissa auch noch irgendwo zu haben ist und habe sie - Abrakadabra und Hokuspokus hiiiiier *KLICK* für euch gefunden. Falls ihr Lust habt, eure ganz eigene Fee im Tee einzukleiden. :D

Und damit gehe ich zu sonntäglichen Abendruhe über (vielleicht singe ich noch ein bisschen vor mich hin... "Oooooh weeeeh, ich hab ne Fee im Tee.... dideldum.....")

Hasenwilde Grüße
Johanna

1 Kommentar:

  1. Liebe Johanna,

    oh was für ein toller Stoff und so süß in Szene gesetzt. Super niedlich ist das Shirt geworden und die Fotos ... hach ihr glücklichen habt Schnee. Bei uns ist es seit Wochen grau in grau.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen