Montag, 29. Dezember 2014

Mützenwetter

Hallo ihr Lieben!

Na, seid ihr schon wieder im Alltag angekommen nach den Weihnachtsfeiertagen? Bei uns läuft hier alles noch sehr ruhig und gemütlich. Ferien sind was tolles. Zum Glück habe ich recht ferientaugliche Kinder, die in der Früh durchaus mal bis halb neun schlafen :D :D. Seit gestern schneit es hier auch endlich, alles ist weiß und winterlich und unsere Schlitten haben wir gestern schon eingeweiht. Die Hasentöchter genießen es sehr, dass auch alle ihre Tanten im Moment zur Stelle sind und sich mit ihnen beschäftigen - mal beim Schlittenfahren, mal einfach so als Besucher, zum Buchvorlesen und zu all den anderen Dingen, die Tanten so gut können. Also alles im grünen (bzw. schneeweißen) Bereich hier bei uns. Und ihr so?

Ich habe mir vorgenommen, endlich mal die restlichen Probenäharbeiten auf den Blog zu bringen, die teilweise schon eine ganze Zeit in der Warteschlange stehen, damit ich wieder auf aktuellem Stand bin - die nächsten Tage werdet ihr also einiges zu sehen bekommen! :D




Heute geht's los mit zwei Mützen von zwei ganz lieben Nähpowerfrauen, deren Schnitte ich testen durfte. Ich finde, im Winter kann man ja grundsätzlich nie genug Mützen haben, ständig ist ja eine nass. Oder voll Schnee. Oder verschwunden. Was auch immer. :D



Los geht's mit der Linna von "Meine Herzenswelt". Eigentlich ein fescher Sommermützenschnitt, den wir auf Wintertauglichkeit getestet haben. Tja, was soll ich sagen? Klappt wunderbar!



Ich habe mich dieses Mal für einen fliederfarbenen Rippenstrick entschieden (zugegeben - miiiiiistig zuzuschneiden und relativ stur bei der Verarbeitung, aaaaber wenn er dann mal verbastelt ist, ist er schon schick.... :D ), gefüttert mit kuscheligem Nicki. Den Schirm vorne finde ich total praktisch, weil grade an schönen Wintertagen vernachlässigt man den Sonnenschutz ja auch mal gerne - und wenn's schneit, dann ist das Gesicht gut geschützt. Wollbommel dran, und fertig  ist die Kuschelwinterlinna für die große Hasentochter. Mit Ohren-warm-Garantie.



Die Linna könnt ihr in den Größen 32 - 52 nähen, sie eignet sich auch super als Babymütze mit den optionalen Bindebändern und ist wie gesagt auch als Sommermütze perfekt geeignet. Die anderen Probenähmädels haben noch haufenweise Variationen entwickelt, die ihr teilweise auch mit in der Anleitung findet - süße Kuschlöhrchen zum Beispiel, mit oder ohne Schirm oder auch als Fliegermütze. Schaut sie euch den Schnitt und die Bilder dazu genauer an! *KLICK* - bei uns war's jedenfalls sicher nicht die letzte... :D


Das zweite Schnittmuster, das ich probenähen durfte, ist ein Freebook und bei uns im Dauereinsatz. Sarah von Sofysign hat eine kostenlose Anleitung für eine gefütterte Wendeschlupfmütze erstellt, und diese hier hat die kleine Hasentochter bekommen:



Superpraktisch, sag ich euch! Bei so einer Schlupfmütze ist nämlich der Schal gleich inklusive und alles ist warm zugedeckt - das Hasenkind hat das auch schon festgestellt und holt sich die Mütze inzwischen schon selber aus der Schublade. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Mütze von den kleineren Mützenverweigerern schwer vom Kopf ziehen lässt und wirklich gut an Ort und Stelle bleibt :D


Ich habe mein Exemplar vorne als Farbklecks mit einem Bündchen umschlossen, das muss aber nicht sein. Praktischerweise kann man das Teil auch andersrum - also als Wendemütze hernehmen (auch wenn sie bei uns eigentlich immer mit dem Jerseyfutter nach innen getragen wird, weil ich Fleece direkt auf der Haut nicht so angenehm finde, da schwitzt man so schnell).




Und der Zipfel lockert das Ganze ein bisschen auf, so dass die Mütze nicht gar so streng aussieht.


Für die große Hasentochter hab ich das Schnittmuster ein bisschen abgewandelt und den Zipfel weggelassen (das ist ein bisschen Bastelei, bis man die richtige Rundung  findet, so dass die Mütze auch gut anliegt). Doppelseitig mit Jersey genäht ist das die ideale Kaltwetter-Fahrradhelmunterlage...



Und damit bleibt endlich der Kopf unter dem Fahrradhelm auf dem Weg zur Bushaltestelle kuschelig warm eingepackt, auch bei Minustemperaturen. Nähen könnt ihr die Schlupfmütze in drei Größen.

Das Freebook könnt ihr euch hier herunterladen *KLICK* und Sarah freut sich sicher, wenn ihr dafür ihrem Blog folgt oder auf ihrer Facebookseite ein Dankeschön-Däumchen dalasst....

Das wars auch schon wieder von mir - macht's euch gemütlich bis zum Jahreswechsel!
Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen