Donnerstag, 27. November 2014

Mama hasenwild on stage

 

Heeeeey ihr!!!

Ich habs getan!!! ICH HABS GETAN!!! Ich habe nicht nur etwas für mich genäht, sondern auch noch probegenäht und fotografieren lassen! Mit mir auf den Fotos! Ich! Ha! Ich bin stolz wie Oskar - und deswegen RUMST es heute ganz gewaltig hier..... :D


Ich muss euch gleich mal als erstes nochmal den süßen Teaser zeigen, den ich vorab geschossen habe. Dreimal Wohlfühllieblingsbuxe für die drei Damen des Hauses. Aus kuscheligstem Jeans-Optik-Sweat. Tschakka. Und jetzt - live und in Farbe - die hasenwilde Hasenmama in Action.... Wuhaaaa.....



Jetzt kommen wir der Sache schon näher, gell? Ich sage euch, das war ein Ding. Wurde ich doch glatt als eine unter Milliooooonen (mindestens) Bewerbern ausgewählt, um für Kerstin von Fred von SOHO ihren ersten Damenschnitt probezunähen. Mamas Lieblingsbuxe. Kinderschnitte gibt's schon ganz viele tolle von ihr, übrigens, zum Beispiel ebendiese Lieblingsbuxe für Kinder, und seit ganz neu heute auch die Mamaversion. Urgemütlich. Ehrlich.



Und in dieser Probenähgruppe, da waren Leute, LEUTE, deren Seiten ich bisher nur ehrfürchtig von der Weite bestaunt habe. Buxen sind da entstanden, eine schöner als die andere - ich glaube, mein Schreibtischstuhl ich von dem ganzen aufgeregt-begeistert-quiekend-drauf-Rumgehopse schon ganz ausgeleiert. Jedenfalls habe ich viele neue Kreativmädels und viele wundervolle Schönigkeiten-Seiten für mich entdeckt - und ganz nebenher sind auch noch zwei Wohlfühlhosen für mich entstanden.... :D



Eine Hose für Große zu nähen ist ja nicht wirklich so viel anders als eine Kinderhose. Die Arbeitsschritte bleiben grundsätzlich gleich, auch wenn die Stoffmenge, die da unter der Nähmaschine durchlaufen muss, natürlich um einiges größer ist. Meine Overlock mochte den Sweat nicht so wirklich (der ist nicht angerauht, sondern hat innen so Schlaufen - das hat ihr gar nicht gefallen) und ist tatsächlich ganz schön heißgelaufen. Trotzdem ist es eigentlich kein großer Unterschied. Kleine Hose - große Hose.



Was aber ein ganz neues Feeling war, war das Fotografiert-werden. Oha. Seltsam erstmal. Plötzlich vor statt hinter der Kamera zu stehen. Jetzt bin ich nicht der fotogenste Mensch von der Welt und habe mich wirklich am Anfang ganz schön gewunden VOR statt hinter der Kamera.... Aber ich konnte eine ganz liebe Freundin zum Bilderschießen gewinnen, die das mit ganz viel Lockerheit und Charme gemacht und mich dann doch ganz gut hingekriegt hat. Oder?



Hier jedenfalls noch ein paar Einzelheiten zum Schnitt "Mamas Lieblingsbuxe": Ein locker fallender Lässighosenschnitt, oben mit Taschen und Bündchen und unten wahlweise mit Bündchen oder Saum in den Größen 34 bis 54. Schnell genäht und total wandelbar! Ich habe hier eine Kordel eingezogen und den Taschensaum mit ein bisschen Spitze aufgepeppt.


Und weil ein bisschen Tüddelü einfach dazugehört (und ich das  ja auch nicht lassen kann... ;) ) - ein bisschen Freihandstickerei. Ich wollte was filigranes, was die Hose nicht gleich so überlädt - herausgekommen ist das kleine Vögelchen auf dem Ast. Selbstverständlich alles...


 ... in dreifacher Gemütlich-Ausführung!! :D


Und mit passenden Hintertaschen. Ich habe meine ein bisschen verkleinert (ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Angst davor, meinen Hintern noch größer zu machen, als er schon ist... ;) - aber so wirkt sie richtig gut. Nähen kann man die Hose wunderbar aus allem, was leicht dehnbar ist. Sweat eignet sich wunderbar, aber es sind auch einige Stretchjeansbuxen entstanden, aus Jersey für warme Tage und auch Versionen aus nicht-dehnbarem Hosenstoff gab es. Schaut euch unbedingt die Probenähbeispiele an, die muss ich euch wärmstens ans Herz legen. Denkt aber an die Stuhlfederung (wegen dem begeisterten Auf-und-Abgehopse. ihr wisst schon.... ;) ) Und wisst ihr, was das beste ist?


Je nachdem, womit man die Hose kombiniert, wird sie auch durchaus ausgehfein!! Ich hab mich hier extra für euch mit einer schnieken Montag-Nachmittag-Aufbrezelung versehen - ich hoffe, ihr wisst das zu schätzen... ;)


Damit kann man sich doch durchaus draußen sehen lassen, oder??


Ich bin jedenfalls superstolz auf mich, meine Buxe und die passenden Fotos. Allen, die auch meistens (oder immer) nur für ihre Kinder nähen, lege ich so ein eigenes Anziehprojekt wirklich ans Herz. Das ist ne tolle Sache. Ein wunderbares Gefühl, wenn man was für sich selber geschaffen hat und sich dann auch noch zu schicken Fotos aufraffen kann. Ich jedenfalls habe bei jedem Bild ein leicht verrücktes Grinsen im Gesicht und denke mir "Bin das echt ich? In MEINER Hose?". Ich fange schon wieder mit der Hopserei auf dem Stuhl an.... ;)


Falls ihr also Lust habt, auch mal einen Schnitt für euch auszuprobieren, ist dieser hier ein perfektes Einsteigerobjekt. Und wenn ihr sowieso ganz viel und gern für euch näht, ist das ein lässiger und schneller Mal-so-zwischenrein-Schnitt. Bekommen könnt ihr ihn hier:


                                           Ebook Lieblingsbuxe
                                                                   Ebook Lieblingsbuxe

Und jetzt? Hopse ich noch ein bisschen vor Begeisterung über MEINE neue Hose.... ;)
Hasenwilde Grüße
Johanna

PS: Die Hose wandert diese Woche auch gleich noch zu OUT NOW - der Probenählinkparty! :D

1 Kommentar:

  1. schöne Details an der Tasche, das kannst du auch draußen tragen

    lg

    knittingwoman

    AntwortenLöschen