Mittwoch, 29. Oktober 2014

El PaChino

Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich euch ein ganz besonderes Ebook vor. Eines, das mich persönlich total fasziniert hat, und das etwas Neues für mich war. Anders. Faszinierend. Ein Ebook, das vollkommen neue Möglichkeiten eröffnet. Könnt ihr euch vorstellen, wovon ich rede?



Hosenschnitte gibt's wie Sand am Meer. Meistens aus Jersey und weit geschnitten, damit die Hose gut fällt. Mag ich total gerne, hab ich auch schon viele davon genäht. Was mir immer noch gefehlt hat, war eine schicke Hose. Was edles. Eine Hose, die sich zu einem Oberteil dezent im Hintergrund halten kann und trotzdem strahlt. Was mit Form. Schmal, anschmiegsam - ein Hingucker eben. Sowas hatte ich bisher nur als Kaufexemplar daheim.



Und da kommt jetzt die Tanja von Sara&Julez ins Spiel. Nachdem ihr letztes Ebook "Pull*it*over" schon der absolute Kracher war (ihr könnt euch bestimmt an meine vier Exemplare erinnern), geht jetzt die "El PaChino" an den Start. Eine wunderbare edle Chinohose mit so vielen Details. Ich liebe sie. Im Moment gibt es die "Baby-El PaChino", oben mit weichem und dehnbarem Gummibund, so dass nix drückt und den Weltentdeckern bis Größe 92 vollste Bewegungsfreiheit garantiert wird.



Das war erstmal gar nicht so einfach, sich darüber klar zu werden, was so eine Chino alles braucht - und auch, welcher Stoff dazu geeignet ist, dass sie auch wirklich nach Chino ausschaut. Als dann aber der Rahmen mal abgesteckt war, hagelte es plötzlich wunderbare Chinos, eine schöner, edler, schicker als die andere....


Abgesteppte Nähte, Taschen, Bund statt Bündchen, hinten eine Passe und verschiedene Taschenvarianten - ehrlich, Leute, das ist das allererste von mir genähte Stück, dem man nicht ansieht, dass es selbstgenäht ist. Und das ehrt mich schon, wenn mein Gegenüber große Augen bekommt und fragt "Waaaaaas? DIE ist selbstgemacht? Schaut aus wie gekauft....".





Ich finde den Schnitt total fantastisch. Anders und trotzdem nicht schwer umzusetzen - von der Sorte kann Kind doch haufenweise Hosen im Schrank haben!!


 
 
Weil ich von der Hose so begeistert war, wollte ich auch unbedingt einen besonderen Ort für die Bilder. Keine Gartenbilder. Deshalb haben wir auf dem Weg zu meiner Familie unten im Tal Halt gemacht, in einer Nachbarortschaft meiner Eltern. Da steht ein alter Turm, ein Überbleibsel einer Burg, umringt von der Altmühl. Alte Bäume, ein paar Mauern, eine Holzbrücke - richtig schön.
 

 
Früher haben wir da manchmal gepicknickt, oder sind mit dem Rad hingefahren und auf den Mauern herumgeklettert. Ich mag solche Plätze. Orte mit Vergangenheit. Mit ihrer - und mit meiner. Sowas zeige ich meinen Kindern gern und freue mich dann unheimlich, wenn sie das zu würdigen wissen, wenn sie gern meine Geschichten dazu hören und wenn ich meine Begeisterung ein bisschen weitergeben kann.
 

 
Meine Kids kenne ja inzwischen das Foto-Prozedere und lassen sich von mir und der Kamera kein bisschen aus der Ruhe bringen. Dafür sorge ich ja normalerweise auch dafür, dass sie was zu tun haben. In dem Fall sind beide über die Steine geklettert, haben im Turm nach Tauben gesucht und im Wasser nach Fischen und Fröschen.
 

 
Taubenfedern gesammelt, Gras gerupft, balanciert - was Kind eben so tut, wenn man es in eine entdeckungswerte Umwelt stellt. Mein Mann, habe ich festgestellt, hat da eher weniger Geduld. Nach den ersten drei Fotos hat er zum ersten Mal gefragt "Können wir dann jetzt fahren???". Und nachdem ich ihm auch auf die dritte Nachfrage hin wohl nur ein abgelenktes "Ich brauch noch ein bisserl..." entgegengeworfen hab, hat er sich irgendwann ins Auto verzogen und dort ein nachträgliches Mittagsschläfchen gehalten.... Auch gut. Solang mir und meiner Kamera keiner im Weg steht, ist mir alles recht... ;) ;)
 

 
So hatten die kleine Hasentochter und ich genug Zeit, um uns auszutoben.
 

 
Auf dem Heimweg war die Sonne dann gerade am Untergehen, und auf halber Strecke sind hinter dem Wald die ersten Nebelfelder aufgezogen. Ein so schönes Bild!! Das tolle am Fotografieren ist ja, dass man für so besondere Szenen nochmal extra einen Blick entwickelt. Ich jedenfalls, wild fuchtelnd von der Beifahrerseite zu meinem Mann: "Halt an!! Schau, wie schön's da ist! HALT AN!! SOFORT!!". Woraufhin er etwas verdutzt in den erstbesten Feldweg eingebogen ist und ich dem Minihaserl noch diese zwei Nebelschnappschüsse abluchsten konnte. Für euch. Naja, und für mich.
 

 
So, und jetzt noch die wichtigsten Infos zu diesem wahnsinnig coolen, schicken, edlen und umwerfenden Hosenschnitt:
Das Ebook enthält die Größen 62 - 98, eine Anleitung für eine versteckte Tasche hinten und/oder eine Klappe hinten und auch so einige Tipps und Tricks, wie man am besten eine möglichst chinomäßige El PaChino hinkriegt - wie immer ausführlich beschrieben und bebildert. Die Version für die Großen ist schon in Arbeit und folgt auf alle Fälle bald.
 
Hier könnt ihr den Schnitt erwerben: *KLICK*
 

Verlinkt zur funkelnagelneuen Probenäh-Linkparty von Donarl: OutNow!

Hasenwilde Grüße
Johanna




Kommentare:

  1. soooooo süß der Kleine !!!und sooooo tolle Bilder !!!

    Liebe Grüße

    Antonia

    AntwortenLöschen
  2. Superschön geschrieben <3 Und die tollen Bilder! Traumhaft!!!
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen