Mittwoch, 6. August 2014

Mittwochs mag ich - neue Outfits für die Räubertöchter!

 
Happy Siesta, alle miteinander!

Die Damen des Hauses sind ins Bett verfrachtet, damit ich endlichendlich diesen Blogpost online bringe. Ich muss nämlich jetzt dringend die Bilder unters Volk bringen, die ich noch mit meiner normalen Digitalkamera geschossen habe, damit ich dann mit meiner neuen extratollen Spiegelreflex nachlegen kann... :D. Also los - heute kriegt ihr zwei Sets für die hasenwilden Räubertöchter zu sehen, also quasi vier Teile, die richtig Sommerlaune machen!


Meine Mädels sind auf den Geschmack gekommen, was Jerseyhosen angeht. Weil sie total "kusselig" sind, nix drückt und trotzdem nix rutscht und die Dinger einfach alles mitmachen. Also habe ich pro Nase (oder eher pro Set Storchenbeine) eine Frida von Milchmonster genäht, und zwar in der neuen Dreiviertelversion, die wollte ich schon ewig ausprobieren!


Und obendrüber gab's für jede ein Sommertop nach dem Freebook von Klimperklein. Zum Aufpeppen hat jede Hose noch Eingrifftaschen aus dem Oberteilstoff bekommen. Geht piepseinfach. Trotzdem gibt es durchaus Menschen, die in der Lage sind, so eine Eingrifftasche unten am Hosenfuß anzunähen statt oben am Bund.... *augenroll* Aber es war genug Stoff zum nochmal-zuschneiden da. Zum Glück, weil aus einer Hosentasche, die verkehrt herum unten am Hosenfuß sitzt, fällt ja alles raus.... ;)



Wir waren in Omas wunderbarem Garten zu Besuch und da haben die Hasenmädels sehnsüchtig auf den Opa gewartet...



... der den beiden ein absolutes Highlight versprochen hat: Sie durften mit ihm die Gartenabfälle wegfahren. Was an und für sich noch nichts besonderes ist - aber das Transportmittel dazu schon!!



Eine Fahrt mit Opas Traktor (bei uns heißt das übrigens "Bulldog", und das Minihaserl nennt unseren schon ganz schön betagten Eicher liebevoll "Buck") ist absolut konkurrenzlos das Highlight bei den Großeltern. Da kreischen beide hysterisch vor Begeisterung, wenn der Opa um die Ecke tockert und sind dann mit keiner Bestechung der Welt wieder von "ihrer" Sitzbank zu kriegen.



Und ich kann das absolut nachvollziehen, denn als Kinder waren wir genauso verrückt danach. Zumindest, wenn die Fahrt nicht mit allzu viel Arbeit verbunden war.... ;)



Die hasenwilden Kinder sind also mit ihren neuen Outfits erst mal in Richtung Wald entschwunden, und waren danach nicht mehr wirklich in Shooting-Laune, so dass wir die restlichen Bilder auf den Tag danach verschoben haben.


Noch ein paar Detail-Bilder: In der neuen upgrade-Frida-Version findet sich auch ein Schnittmuster für aufgesetzt Hosentaschen, die ich hinten appliziert habe. Das peppt die Hose nochmal ordentlich auf!


Das einfarbige Oberteil vom Minihaserl wurde mit einer Appli aus dem Hosenstoff und ein paar Knöpfen gepimpt...


...und beide Tops haben die witzigen "handgemacht-von-Mama-Labels" von Lenipepunkt als Hingucker verpasst bekommen.



Nachdem mir die zwei am nächsten Tag mal wieder entwischt und zum benachbarten Maisfeld entschwunden sind (gut, dass wir in einer Sackgasse am Ende der Welt wohnen.... ;) ), bin ich ihnen mit meiner Kamera nachgeschlichen und hab noch ein paar Schnappschüsse getätigt, von den Fridas in Action!









Nachdem die Outfits also getestet und für gut befunden sind (und meine hasenwilden Kinder vor keinem Dreck der Welt zurückschrecken), drehen sie sich in Dauerschleife in der Waschmaschine und wandern am liebsten von der Wäscheleine direkt wieder ans Kind. Wenn das kein Kompliment ist?

 
 
Lassen wir die zwei also wieder ziehen und sich in Ruhe ihren Spielen widmen, wo sie schon mal so friedlich miteinander sind! Und weil ich am heutigen Mittwoch besonders gerne die hasenwilden Outfits meiner hasenwilden Räubertochter mag, verlinke ich den Beitrag noch schnell zu Frollein Pfaus Mmi!
 
Bis in baldiger Bälde - der nächste Blogpost ist schon im Kasten!
 
Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen