Mittwoch, 30. Juli 2014

Freebook DollyWipes/Bag

Hallo miteinander!

Heute hab ich schon wieder was fantastisch tolles für euch: ein FREEBOOK!! Bestens geeignet für alle Puppenmamas, Puppenpapas oder Bärenmamas (wie mein Maxihaserl immer von sich behauptet). Nadine von Nanoda hat ein total süßes Tutorial für eine Puppen-Feuchttuchpackung namens DollyWipes/Bag gezaubert. Und gezaubert ist wirklich das richtige Wort, weil es unendlich viele Variationsmöglichkeiten gibt!


 
Wenn man die einfachste Variante nimmt, ist so ein Puppenfeuchttuchpackerl innerhalb kürzester Zeit fertig und einsatzbereit - für die eigenen Puppenmamas und -papas im Haus, aber meiner Meinung nach auch eine tolle Geschenkidee! Es gibt sogar eine Faltanleitung für die Tücher, die man als kleines Heftchen zusammenkleben und mitverschenken kann.

 
Das Interessanteste überhaupt am DollyWipes/Bag ist nämlich, dass die Feuchttücher so gefaltet werden, dass beim Herausziehen immer das nächste schon ein Stückchen weit mitkommt. Wie bei den echten eben. Und das finden meine Mädels klasse. Letztens erst hat das Maxihaserl mal wieder eine komplette Packung trockene Tücher entleert "weil die so schön rausflutschen". Und lustigerweise wird aus dieser einen Packung ein ganzer Windelkarton voll Tücher.... *augenverdreh*. WEIL die eben so genial gefaltet in der Packung stecken. Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich unseren DollyWipes/Bag schon nachgefüllt habe :D - aber meine Feucht- und Trockentuchpackungen bleiben dafür endlich verschont!! :D
 
 
Ich musste mich natürlich ein bisschen austoben an meinem ersten Probestück und habe beschlossen (abgesehen von der Zackenlitze), mir selber ein Paspelband zu basteln und das anzunähen. Ja. Und weil die Ungeduld und ich manchmal Hand in Hand durch's Leben gehen, habe ich als Füllmaterial die erstbeste Schnur genommen, die mir in die Hände gefallen ist. Sinnvollerweise benutzt man ja eine dünne Kordel. Ich habe mich für eine Rolle Gärtnerbastschnurdingens entschieden, weil die mal zufällig gerade so vom Tomatenhochbinden da stand. Bad idea, kann ich euch jetzt sagen. Erstens fusselt das Ding unglaublich und zweitens ist sie viel zu starr für Ecken. Auch für runde Ecken. Mal davon abgesehen, dass sie sich bestimmt beim ersten Wasserkontakt auflöst. Was hab ich geschimpft und geflucht. Naja, jedenfalls bin ich um eine Erfahrung reicher... ;)


 
 Variante zwei hat dann schon besser funktioniert. (Weil ich die Paspel weggelassen hab, wahrscheinlich... ;) ) Wurde sofort in Beschlag genommen und ist nicht nur für's Bärenwickeln zuständig (mit Puppen hat's die Madame ja nicht so, dafür mit Kuscheltieren umso mehr...), sondern da versteckt sich hinter dem Fisch durchaus auch mal der ein oder andere Schatz! Letztens soll sogar ein Traubenzucker drin aufgetaucht sein... ;)


 
Schaut euch unbedingt auch die Probenähbeispiele der anderen kreativen Mädels an, da sind so süße, lustige und besondere Exemplare entstanden - die Variationen mit im Rand eingenähter Vorderklappe, Hotelkissenverschluss zum leichteren Befüllen und einige andere Ideen findet ihr auch in Nadines Tutorial!


 
Wer also jetzt seine (oder Nachbars) Puppenmamas glücklich machen will, klickt am besten mal bei Nadine und Nanodas kreativer Welt rein und lädt sich sofort und kostenlos die mit ganz viel Herz gebastelte Anleitung runter - und dann nix wie ran an den Stoff!!
 
 
 
 
Hasenwilde Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen