Sonntag, 20. Juli 2014

Das a(a)lererste Ma(a)l

Hallo ihr Lieben!

Da bin ich wieder! Mit dem ersten Foodpost. Ich hab was neues ausprobiert. Gestern nämlich habe ich (bzw. das charmante große Hasenkind) von unserem Nachbarn einen selbst gefangenen Aal geschenkt bekommen. Glitschige Sache, das. Aber nachdem ich ja von Natur aus sowohl experimentierfreudig als auch vollkommen skrupellos bin, habe ich mich gleich an das "Projekt Aal" gewagt.
Das bayerische Kochbuch, mein bester Freund und Helfer, hat mir geraten, dem Tier die Haut über die Ohren zu ziehen. Das hättet ihr sehen sollen!! Das Aal, ein Küchentuch und ich im wilden Kampf quer durch die Küche.... ;) So ungefähr könnt ihr euch das vorstellen:


 
 
 
 
 
Ich habe, wie ihr unschwer erkennen könnt, den Kampf gewonnen, werde mir den besiegten Aalkopf ausstopfen und ihn sicherlich als Trophäe an die Küchenwand hängen. ;) Jedenfalls war dann das Kochen hinterher wirklich nur noch ein Klacks.


 
Der Hasenmann war allerdings relativ verblüfft, als ich (auch zum a(a)llerersten Ma(a)l) das fertige Essen hingebungsvoll am Boden vor dem Fenster (wegen des guten Lichts, ihr wisst schon) aufgebaut habe, um dann meine ersten Foodfotos zu schießen. Er stand kopfschüttelnd hinter mir und murmelte vor sich hin "Wird doch alles kalt!". Zu allem Übel habe ich mir dann auch noch den schön dekorierten Teller geschnappt, weil ich aufgrund eines Abendtermins (mal wieder) recht spät dran war... Die Hasentöchter fanden's super, haben mir aber während des Fotografierens bestimmt drei Gabeln entwendet (die dringend zum Trommeln benötigt wurden), so dass mein Besteckkasten jetzt ziemlich leer ist. Aber was tut man nicht alles.
 
 


Geschmeckt hat's allen jedenfalls wunderbar (die Hasentöchter stehen eh auf Fisch, da hatte ich leichtes Spiel, vor allem weil's ja Maxihaserls Fisch war). Kann sie mal wieder bringen. An euch also heute folgende Botschaft. Ihr habt die Wahl! Kocht Aal! ;)

Liebste Grüße
Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen